Dienstag, 27. August 2013

Feierabend

Yeah, nach einem langen Tag im Geschäft endlich Feierabend! Und sturmfreie Bude, mein Freund ist heute unterwegs.
Geplant: schnulzige Romanze auf der Couch ansehn. Vorher noch ne Stunde hinlegen, da ich total fertig bin.
Getan: Schlafanzug an, Wecker gestellt.

Hmm, vorher noch schnell den Schweinen hallo sagen. Oh, oh,  vier vorwursvolle Augenpaare starren mich an.
Grund: Hunger. Die Schweine testen wer am ausgemergeltsten gucken kann.  Nami zieht den Bauch ein und hält die Luft an - ja eindeutig Kachexie! Der Riesenheuballen mitten im Gehege wird als nicht mehr fressbar eingestuft- von den Schweinen natürlich.

Gedacht: `die hatten doch vor ner Stunde erst was, das muss doch noch anhal...´ Gedankengang wird von hungerleidendem Gequieke unterbrochen. Die Nachbarn sind irritiert. Initiieren wir Haussschlachtungen?
Also gut, schnell ans Gemüsefach, Karotte fliegt ins Gehege und bleibt unbeachtet liegen. Tja, Karotte gabs erst gestern. Nami hält immer noch die Luft an , ist mittlerweile kurz vorm Kollaps.

Alternativen : Löwenzahn aus dem Garten.
Getan: Stiefel und Jacke übers Nachthemd gezogen.
Gedacht: ` Bitte liebe Nachbarn, macht irgendwas anderes. Bitte nicht aus dem Fenster sehn wie ich im Nachthemd durch den Garten wandele. ´
Auf dem Weg von der Haustür in den Garten natürlich dem halben Dorf begegnet-  auf dem Rückweg der anderen Hälfte (jaja, kleines Dorf).
Gedacht: `Lächeln und winken. Immer lächeln und winken. ´

Zurück im Schweinezimmer bemerkt:  die Futterstelle ist total zugedreckt. Die mach ich vorher schnell noch sauber.
Ca 1 Std später... das Gehege ist komplettgereinigt, die Wohnung komlett verwüstet, ich nassgeschwitzt, die Schweine sitzen zufrieden im Gehege und mümmeln Gras.
Nach dem Aufräumen, und duschen fall ich total platt auf die Couch (für den Film und das Nickerchen ist es mittlerweile zu spät).  Mein Freund kommt nach Hause und die Schweine quieken laut und ausdauernd nach Futter.
Bemerkt : Schweine sind wie schwarze Löcher (nur niedlicher)



Merke: hat man Meerschweinchen muss man keine lästigen völlig überbewerteten Abende auf der Couch verbringen. Man darf sich sportlich betätigen (je nach Stallgrösse), wird zur Körperhygiene angehalten und kann allen Nachbarn sein Schlafanzug vorführen. Zudem gibt es völlig neue Ideen den Bodenbelag aus  Naturholzbohlen mit einer wunderbaren Schicht aus flauschiger Streu zu überdecken ( und in der ganzen Wohnung inklusive der Couch und dem Abfluss zu verteilen). Yeah!
Dafür gabs 10 Minuten süsses SchweineTV bis sich alle zum schlafen in die Häsuchen verkrochen haben. Aber: das wars wert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen