Donnerstag, 31. Oktober 2013

Zum Gruseln!

Es ist Halloween und die Schweine beschliessen spontan eine Kostümparty zu veranstalten. Also muss die geneigte Schweinehalterin für die Kostüme sorgen.
Coca verkleidet sich unterm Jahr auch öfters mal als bluttriefendes Monster (immer wenn es rote Beete gibt), daher und weil Sie heimlich auf Twilight steht geht sie als Vampir.



Schnäuzel: Ich will als durchsichtiger Geist gehen, dann bin ich unsichtbar und kann mich noch besser anschleichen!






Woody: Ich will mein Fell in Orange! Wie ein Kürbis!
Ich: Äh, Woody dein Fell ist orange.
Woody: Nee, noch oranger und leuchtend. Ich will als Feuerteufel gehen!



Coffee: Ich will was gefährliches sein! Am besten was aus Herr der Ringe!
Ich : Frodo?
Coffee: Nee, was Gefährliches!
Ich: Ein Orc?
Coffee: Nicht mächtig genug!
Ich : Ein Uruk Hai?
Coffee: Zu Eklig!
Ich: Balrog?
Cofee: Au ja, vor dem hatten immer alle Angst!



Kleine: Und ich?
 Ich: Du bist noch zu klein für Gruselpartys. Du gruselst dich doch schon beim täglichen wiegen!



Was sich von dem Abend festhalten lässt ist das Kostümpartys zum Gruseln nix für kleine Schweine sind.
 Nami versucht die anderen zu erschrecken, ist aber zu durchsichtig; Cocas Zähne sind zu lang zum Karottenraspeln;  Coffee passt mit Ihrem Balroghörnern nicht in Ihr Lieblingskuschelkörbchen; Woody steckt versehentlich das Heulager in Brand und die Schweine müssen hungern *gruselig*;

Als ich für den Gruseleffekt ins Zimmer stürme und  " Zeit fürs Krallenschneiden ! " rufe ist es zuviel für die Schweine. Sie beschliessen das Halloween nur was für amerikanische Meerschweinchen ist,  werfen die Verkleidung in die Ecke und wollen sich niiiieee wieder verkleiden!  Ausser an Weihnachten natürlich- dann aber als Rentier.

Einzig Coca kann ich überreden Ihr Kostüm noch eine Weile anzulassen. Denn da die Schweinehalterin den Tag vorm PC verbrachte war keine Zeit was Süsses zu kaufen. Und falls Kinder kommen lassen wir einfach Coca den Rest erledigen!
Und was meint Ihr wie die Eltern gucken wenn auf einmal Klein- Klausi in ein Vampirmeerschweinchen verwandelt nach Hause kommt.  HEHE!
In diesem Sinne - Happy Halloween!


PS: Alle verwendeten Bilderschnipsel wurden auf ein mögliches Copyright hin überprüft. Falls ich doch unwissentlich ein Copyright verletzt hab, oder jemand ein Patent für Meerschweinchenbalrogkostüme angemeldet hat, einfach ne kurz Mail an mich schreiben, dann nehm ich das betreffende Bild wieder raus.

Montag, 28. Oktober 2013

Nager und Wühler???

Da im Herbst an regnerischen Tagen die Langeweile im Schweinegehege um sich greift und zwischen schlafen, Heu mümmeln und weiterschlafen nicht allzuviel Eigeninitiative von den Meerschweinchen kommt muss mal wieder der Halter ran um ein wenig Spannung in die Bude zu bringen.



Man nehme: einen grossen Karton, viel Stroh, Heu, Leckerlis etc.
Löcher in den Karton, mit dem Rest befüllen und ins Schweinegehege stellen, fertig ist die Wühlkiste.



 Nach vorsichtigem Ausspähen des Objektes und beraten untereinander wird es für ungefährlich erachtet und steht erstmal im Käfig rum. Nachdem die mutigsten Schweine (Woody, Nami und die kleine Socke (noch namenlos)) sich heroisch in die Kampfarena- äh pardon den Pappkarton getraut haben kommen auch die anderen vorsichtig heran.

Da rein?

 
Leider war in unserem Fall zu viel Stroh in der Kiste drin und leider auch Heu. Anstatt nach Leckerlis zu suchen  und sich aktiv und munter durch die Kiste zu wühlen  haben die Meerschweine sich lieber in den Eingängen niedergelassen und sich - wie Raupen von vorne nach hinten durchgefressen ... (im Liegen wohlgemerkt). Und von hinten haben die ausgesperrten Schweine gedrängelt weil die HausKistenbesetzter keinen Platz gemacht haben.


Kistenbesetzter Nami und Woody. Aussen-vor-Schweine: Coffee und die Kleine

Richtig Spass gemacht hat es vor allem Nami, die endlich mal wieder alle anderen durch die Gegend scheuchen konnte um alle Leckerlis für sich zu haben!

Nami:  Die Kiste war suuuper! Da konnte ich mein Nahkampftraining fortsetzen. Die anderen haben mich dank meiner Tarnung solange nicht bemerkt bis ich direkt zum Frontalangriff starten konnte. Denn Ihr wisst ja: ALLES MEINS!!!

Stroh mit Nami getarnt. Oder umgekehrt?

Aktuell hab ich Ferien und daher ein bissl mehr Zeit als sonst.
Darum stelle ich euch demnächst mal ein paar informative Meerschweinchen Blogs oder andere Schweineseiten vor.

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Das Eigenheim für Schweine

Heute lass ich mal die Bilder für sich sprechen. Das Schweineheim 2.1

Aktuelle Gesamtübersicht






1)  kleine Ebene- höhlenartiger Charakter. Obwohl sehr flach wird sie heiss geliebt und ist oft belegt.
2) Nach dem Misten ist vor dem Misten. Chaos im Schweinezimmer
3) Wassernapf statt Trinkflasche
4) 2 te Ebene- aktuell mit Fleece belegt
 




Bei unserem Umzug vor 2 Jahren in unsere neue Wohnung wurde das Schweineheim 1.0 komplett vernichtet und die Schweine (damals Nami und der Dicke) mussten übergangsweise in einem Auslauf leben. Währenddessen wurde eifrig am Stall gebaut. Die zweite Ebene kam erst ein halbes Jahr später dazu.


Kurz vor dem Einzug hatten wir in der Wohnung noch kein Bett und übernachteten mit Schlafsäcken in dem einzigen Raum der schon fertig gestrichen war: im Schweinezimmer. Wir haben nur eine Nacht dort geschlafen, dann war das Schlafzimmer fertig, aber cool wars trotzdem. Und wer kann sonst  schon von sich behaupten mal in seinem Meerschweinekäfig geschlafen zu haben?

Naja, mit nem 50 x 100 cm Käfig wäre das auch eher unbequem geworden.




Der Kugelschreiber  (auf dem Häuschen ) liegt griffberiet in Reichweite fürs Clickertraining. Leider haben die Schweine kein Interesse daran Kunstücke zu machen und dafür Leckerlis zu bekommen. Sie wollen die Leckerlis lieber fürs "Lieb in die Luft gucken" und die Schweinehalterin bringt leider nicht die Konsequenz auf dem Gebettel zu wiederstehen.
Daher sieht Clickertraining bei uns noch so aus:
Die Schweine gucken lieb in der Luft rum, ich schustere Ihnen Leckerlis zu und mache Geräusche mit dem Kugelschreiber und dem Mund. Mein Freund läuft am Zimmer vorbei und schaut befremdet.






 Hier ein Suchbild: Wer findet alle 4 Schweine? Woody zeigt sich am besten getarnt.

Hoffe euch hats gefallen! Bis denn eure Doro


Mittwoch, 9. Oktober 2013

Putzen oder Kratzen?

Woody kann sich nicht entscheiden, so dass er sich mit den Vorderpfötchen putzt während die Hinterpfoten zeitgleich im Kratzmodus sind.

video

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Die magische Grenze



Das ist keine räumliche Grenze sondern die 15 Grad unter der die Schweine Tags nur noch ganz kurz/ garnichtmehr nach draussen können. Davon wissen Sie natürlich nichts sonst würden Sie in starken Protest ausbrechen.  


  Richtige Aussenhaltungsschweine gewöhnen sich an das kalte Wetter und bleiben auch bei Regen und Sturm draussen. Meine jedoch nicht. Sie fangen bei jeder stärkeren Windböe und jedem kleinen Regenschauer lauthals an zu quietschen. Und wo normalerweise nur ein Schwein nach dem anderen in der Transportbox nach drinnen gebracht wird sitzen Sie bei Regen plötzlich zu dritt drin nur um möglichst schnell nach drinnen zu wandern. Also echte Angstha... äh Angstschweine.





Wenn es aber warm und sonnig wird wie heute dann dürfen Schweine auch wieder raus. Und geniessen es nochmal viel Gras zu verschlingen und zu kuscheln... bis zum nächsten Regenschauer.