Donnerstag, 27. März 2014

And the winner is...

... Maerim. Gelost haben die Schweine selbst. Woody war erst unschlüssig, hat aber dann doch ein Los angenagt. In allen Losen waren gleich viele Leckerli drin, damit es gerecht bleibt. Hehe.

Liebe Maerim- melde dich bei mir...... hab es endlich geschaft meine email in mein Profil einzutragen!

Sonntag, 23. März 2014

Waschzwang

Wie badet man eigentlich seine Meerschweinchen richtig?
Man braucht: 
  1. ein putzwilliges Meerschwein
  2. Meerschweinespucke
  3.  Meerschweinepfote
 Und jetzt?
 Das Meerschwein spuckt in die Pfoten, wäscht sich den Kopf, den Bauch und hinter den Ohren. Dann noch ein paarmal über die Nase- Fertig!
 Was macht der Mensch: zugucken und Däumchen drehen.



Wie badet man ein Meerschwein falsch: man lässt Wasser und Shampoo in ein Becken und steckt seine Fellkartoffel rein.
Ihr werdet sagen: Aber dann stinken die Schweine doch, oder?
Falsch gedacht.Wie ein Meerschwein riecht korreliert direkt mit der Stallreinigung durch die Besitzer. Häufig misten: Duft nach Heu, Gras und Zufriedenheit;
Wenig misten: Igitt.... das probiert Ihr doch nicht wirklich aus, oder?

Wie, ihr glaubt mir nicht?!  Studie gefällig? Wascht einfach mehrere Wochen eure Kleider nicht oder benutzt wahlweise öffentliche Toiletten im Nahverkehr- Beweis erbracht, auch Menschen stinken bei mangelnder Umgebungshygiene!




Viele Leute (besonders jenseits des grossen Teiches) denken man muss sein Meerschweinchen baden.  Warscheinlich halten die Ihre Schweine für T- Shirts oder Kuscheltiere. Aber.. entgegen aller Vermutung überleben Meerschweine in der südamerikanischen Pampa auch ohne ein Schaumbad. Kaum zu glauben aber wahr, die Schweine waschen sich von ganz alleine.  Noch nie gesehen?
Smilla führt es euch vor:





Es gibt nur selten Ausnahmen von dieser Regel: Bei starken Verschmutzungen (bei Durchfall) oder bei Parasiten kann ein Bad notwendig sein. Wie genau steht hier: Waschanleitung für kranke Schweine.

Machts gut, eure Doro



Montag, 17. März 2014

Gewinne ein Meerschweinebuch!


Heute hab ich mich auf die Liege im Garten geflezt und gelesen- ja, Meerschweinebücher. Obwohl meine Wutzen Bücher - oder zumindest deren Ecken geschmacklich ganz annehmbar finden (sämtliche Lernbücher aus meinem Studium haben abgefressene Ecken) spielt der Inhalt bei Ihnen wohl keine grosse Rolle. Ganz im Gegensatz zu mir, denn (ja, jetzt dürft ihr mich verrückte Meerschweinefrau nennen) ich besitze 19!!! Bücher über Meerschweinchen - von denen die meisten inhaltlich mies und daher eher als Raufutter geeignet sind... äh wenn sie nicht bedruckt wären natürlich.
Ein Buch das wirklich was kann und in dem viele Dinge richtig gut erklärt werden (vor allem die Aussenhaltung) ist folgendes:  




Ja, der Titel schreckt ab und auch die Fotos sind anfangs sehr gewöhnungsbedürftig. Da werden keine niedlichen Studiobilder von hindrapierten Babymeerschweinchen gezeigt, sondern etwas verschwommene, manchmal falsch belichtete Bilder von glücklichen Tieren in Ihrem Habitat. Und was einen Anfangs abschreckt ist auch das was dieses Buch so toll und authentisch macht. Es geht hier nicht um halbseidene Info mit hübschen Bildern sondern um Meerschweinchen und wie wir Sie glücklich machen können. Wer sich auf dieses Buch einlässt bekommt tolle Infos, viele Tips zur naturnahen Haltung z.b. wie man seine Tiere auch im Winter in Aussenhaltung gut versorgt. 





Kritik: Im Punkto Fütterung gibt es meiner Meinung nach leichten Überarbeitungsbedarf. 
1.) Vorsicht Langeweile: Grünzeug ist toll für Meerschweinchen!  Karotten und Äpfel *gähn* werden hier täglich empfohlen. Das ist doch stinklangweilig, immer das gleiche und dann noch so Kalorienbomben... tzt... statt dessen würde ich Wiese (Gras /Kräuter) täglich füttern und gemischtes Gemüse dazu geben (Paprika, Fenchel, rote Beete, Kohlrabi, Möhrengrün, Salate etc. es gibt doch sooo viel mehr als Karotte und Apfel).
Heute gabs zum Beispiel: Morgens Heu,  Gras und Melone am Mittag, Radicchio, Fenchel, Tomate und Dill am Abend. 

Woody beim Mittagessen

 2.) Ein Meerschweinchen in Innenhaltung braucht keine Körner- es sei denn man will es mästen.
3.) Kohl ist zwar sehr gesund muss aber langsam angefüttert werden- das wird hier nur rudimentär erläutert. 



Alles in allem aber ein tolles Buch für ambitionierte Schweinesklaven. Und das Beste: Ein Exemplar davon verlose ich an euch. 

Also falls Ihr ein Meerschweinebuch gewinnen wollt einfach unter diesem Post einen Kommentar dalassen- am besten mit eMailadresse oder wenn ihr anonym kommentiert mit einem aussagekräftigen Namen (z.b. nicht Melanie, sondern statt dessen Mel B aus GB). Mitmachen kann jeder der mindestens 18 Jahre alt ist (oder jünger mit Erlaubnis der Eltern) und in Deutschland/Östereich/Schweiz lebt. Eine Teilnahme per eMail oder Facebook ist leider nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Die Gewinnchance habt Ihr eine Woche bis 24.03.14 ,  dann wird ausgelost. 



Viel Glück wünscht euch eure Doro








Freitag, 14. März 2014

Wir lassen den Frühling auf der Zunge zergehen!

Die Schweinchen nehmen das etwas zu wörtlich und haben mir heute alle Ihre niedlichen Schweinezungen rausstrecken müssen. Da die Sonne immer noch scheint durften Sie wieder ins Freigehege. 

Bäh!

Das kann ich auch!

 
Meine Sunge issst fiel bessser! Ssssau!

Nami geht immer noch nicht gut und wird weiter gepäppelt, auch beim letzten Tierarztbesuch hat man an den Zähnen nix neues gefunden. Also abwarten. Trotzdem hat sie heute munter Gras gemümmelt. Sie tastet  den ganzen Tag mit der Zunge nach Ihrem verschwundenen Zahn und ausgerechnet davon gibts kein Photo (is halt ne Diva)...

Das ist noch garnix! Schaut her und staunt!

Tada!

Smilla musste sich unterdessen unbedingt mit Coffee in ein Kuschelkörbchen zwängen! Obwohl noch 2 andere im Gehege rumlagen wurde nur das eine genutzt- da herschte ständig ein riesiger Andrang (während die anderen leer rumlagen). Ob das jetzt an der Fleeceflauschigkeit, der Farbe oder an den bereits drin liegenden Schweinen lag bleibt unklar.

Coffee von vorne, Smilla von hinten

Ich mutmasse mal das auch 3 gleichartige Kuschelkörbchen den gleichen Effekt gehabt hätten, da Schweine halt immer dahin wollen wo schon andere sind. Die Fotos auf denen Nami versucht AUF den Korb zu klettern während die beiden anderen drin sind und die in denen sich Woody versucht mitten reinzudrängeln erspare ich euch mal. Da sieht man hauptsächlich seeehr aufgebrachte Schweine drauf.
Bis zum nächsten Mal - Doro

Sonntag, 9. März 2014

Die Schweine essen Auswärts!

Heute durfen die Schweine wieder ins Freigehege in den Garten. Heute mal ein Video WIE sie denn in den Garten kommen- ohne das ich Sie durchs Gehege hetzen und fangen muss.








Falls Ihr das euren Schweinen auch beibringen wollt: Transportbox mit Leckerchen in den Käfig stellen- warten bis ein Schwein drin sitzt und rausbringen. Wenn die Schweine wissen das am anderen Ende des Weges Gras oder der Freilauf wartet springen Sie schon nach kurzer Zeit freiwillig rein. Wenn Sie wissen das Sie aus der Box rausgefangen werden oder es zum Tierarzt geht gehen Sie schon nach kurzer Zeit garnichtmehr rein. Daher hab ich eine Tierarzt-Box und eine Freigehege- Box. Und am Schönsten ist das Schweine-unboxing wenn alle draussen im Gras mümmeln. (Auch Nami, der geht es etwas besser- wie man sieht)
LG Eure Doro

Samstag, 8. März 2014

Das erste Frühjahrsgras

wurde heute vertilgt. Bei uns ist nämlich Bombenwetter und das Anfang März (wo letztes Jahr noch tiefste Minusgrade herschten).  Die Schweine durften heute zum ersten mal raus und nach ein paar Startschwierigkeiten*  - sind die biologischen Rasenmäher sind wieder in Betrieb- und so viel leiser als unsere kettensägenschwingenden Nachbarn.
 Neben im Gras chillen,Nami päppeln und vergessen Fotos von glücklichen Schweinen im Gras zu machen war ich heute sogar richtig produktiv und hab ein Schweinebild gezeichnet.



 Nami war heute auch mit von der Partie , allerdings hat Sie gestern beim Tierarzt einen Zahn gezogen bekommen (weil Verdacht auf vereiterte Wurzel). Als der Zahn draussen war sah man: die Wurzel war top und kein bissl vereitert- so ein Mist! Jetzt hat sie statt einem Zahnproblem gleich doppelt Schmerzen und frisst echt schlecht. Zum Glück ist Sie heute wieder fitter als gestern- aber Ihre Co-chefposition neben Woody hat Sie an Smilla verloren.  Falls Sie irgendwann wieder beissen kann wird Smilla die aber bestimmt nicht behalten   ;)
   Wünsche euch ein tolles Wochenende! Eure Doro




*Coffee: "OMG! EIN VOGEL- schnell ins Haus..."
 Coca: "HILFE, da zwitschert noch einer! Schnell hinterher!" 
Woddy: " Nomnomnom- hehe rennt Ihr nur weg, da bleibt mehr Gras für mich! "
Smilla: " Wieso traut Ihr euch alle aus den Häusern raus? Da ist ERDE unter den Pfoten- Igitt!"
Nami: " schnarch....." (Nebenwirkung der Schmerzmittel)

Donnerstag, 6. März 2014

Sleeping mode


Ihr fragt euch sicherlich: Warum um alles in der Welt postet die grad so selten. Schuld sind: die Meerschweine. Und das gleich in doppelter Hinsicht.

Erstens frisst Nami grad nurnoch schlecht, da sie Zahnschmerzen hat. Daher muss mein kleines Schnäuzel 3-4 Mal pro Tag zusätzlich gepäppelt werden. Der Tierarzt hat Zahnkontrolle gemacht und es war alles in Ordnung, aber Sie hat trotzdem Probleme beim herzhaft zubeissen und schon 70 gr. !!! abgenommen, daher gibts jetzt Schmerzmittel und Critical care (Päppelfutter).  Zudem ist Nami wählerisch ("schleckisch"/"verschnäkt") und frisst eigentlich nur kalorienarmes Futter (Gras, Salat, Gurke)... die Kalorienbomben frisst eher Woody!



Nami hasst es rausgefangen zu werden und sie schreit immer wie am Spiess. Die anderen Schweine sind auch schon total traumatisiert -sobald ich nur ins Zimmer komme sind Sie sofort in irgendwelchen Verstecken. .... Soviel zu handzahm bekommen.......Allerdings hält Nami Ihr Gewicht ganz gut- bleibt zu hoffen das es besser wird.

Tip: Falls euer Meerschweinchen immer als erste zum Futter rennt, aber auf einem kleinen Stückchen Futter ewig rumkaut, abnimmt und/oder Durchfall hat, dann ist häufig ein Zahnproblem schuld. Der Tierarzt kann die Zähne abschleifen oder Schmerzmittel geben. Wichtig ist das man bemerkt das was nicht stimmt, denn häufig sehen die Besitzer das Schweinchen zum Futter rennen und denken es ist alles in Ordnung. 5 min tgl. beobachten wie die Schweine futtern und wöchentliches wiegen ist da sehr hilfreich und man kann rechtzeitig zum Tierarzt.


Der zweite Grund das ich so wenig geschrieben hab ist zum Glück erfreulicher. Ich plane eine Meerschweinewebsite. Ein Blog ist toll, da man immer die neusten Schweinenews erhält, aber auf einer Website ist alles geordneter und man kann alles nochmal nachlesen. Das planen macht sehr viel Spass, aber noch sieht man wenig Fortschritte.

 Bei einem Wettbewerb auf dem Blog mein Feenstaub hab ich mit diesem Bild letze Woche ein Grafiktablett gewonnen. Wenn der Gewinn da ist werde ich die Bilder der Website zeichen. Die Schweine bekommen natürlich Hauptrollen- auch als Comicfiguren. So sieht zb. die Coca- Skizze aus.




 PS: Bin zwar kräftig am Html und CSS lernen, aber bis ich dieses Mammutprojekt ans laufen gebracht habe wird es sicherlich Herbst...
LG eure Doro

Samstag, 1. März 2014

Beweisphotos


Hier die versprochenen Beweisphotos vom Umstyling. Namis Haare sind zu lang und werden- obwohl sehr hübsch anzusehen zu echten Stolperfallen. Darum müssen die Haare ab.
Vielleicht ist das jedoch nur ein Vorwand und Sie möchte germanys next guinea skinny pig werden. Wer weiss?  Vom voluminny pig zum skinny pig....

vorher



Beim Haareschneiden

Da sich Spezialagentin Nami natürlich nicht kampflos ergibt setze ich sie immer in einen kleinen Korb in dem sie kaum Bewegungsfreihet hat. Man beachte den angepissten Gesichtsausdruck.

Haare überall: auf dem Boden, auf der Jeans und im Auge....

  Meist genügt es wenn man die langen Haare am Hintern absäbelt, aber im Frühjahr ist bei uns  Komplettschur angesagt. Die Tasthaare bleiben natürlich dran! Wenn die ganze Wolle unten ist bleibt wirklich kaum Meerschweinchen übrig. Dafür sind die Haare ÜBERALL - und finden sich noch Wochen später auf Kleidung, Kopfkissen, Couch , Boden. Eine Fusselrolle kann das verhinden- wenn man denn eine hat. (Ich habe JETZT auch eine - vorher leider nicht) 

Fertig! (und immer noch beleidigt)
  Zum Glück bin ich kein Friseur geworden- schaut euch mal die tollen Stufen an! Der Spott der Mitschweine ist Ihr gewiss! Nach dem Umstylen ist Sie mir auch bestimmt noch 2 Tage lang böse und nimmt nicht mal Leckerlis an. Tja wer kann es Ihr verübeln.

Schönes Wochenende - eure Doro