Donnerstag, 26. Februar 2015

Rein ins Schwein- Päppeln von Meerschweinchen

Das Päppeln eines kranken Meerschweinchens fängt schon lange vor der `Brei ins Schwein´ Sache an- genauer gesagt mit dem Symptom der verminderten Nahrungsaufnahme.

Woran erkennt man das?
Bei schweren Infektionskrankheiten sind die Tiere meist eher schlapp und apatisch oder zeigen zusätzlich andere Symptome. Das ist aber eher die Ausnahme denn häufiger liegt ein Problem des Verdauungsapparates vor. Dann rennen die Tiere meist schnell zum Futter (HUUUUNGEEERR!) bringen dort aber nix runter oder kauen ewig auf einem Stück rum.
Also sollte man seine Tiere täglich beim fressen beobachten. Schweinestalking sozusagen.

Frisst ja wirklich schlecht- und jetzt? 
Selbst wenn Ihr Tierheilpraktiker, Menschenzahnarzt oder Krankenschwester seid gilt für alle: Ab zum Wutzdoc (also nicht zu meinem Woody, sondern zu einem Doc der das ein paar Jährchen studiert hat).

Hat der Tierarzt eine Diagnose?
Dann heisst es meistens Medizin und Futter marsch. Ich versuche bei Zahnproblemen zunächst das übliche Futter in feine Streifen zu schneiden und zu schauen ob das gut funktioniert. Zwangsgefüttert wird nur im absoluten Notfall wenn garnixmehr genommen wird. Der Schwerpunkt liegt eher auf der Ursachenbeseitigung (Schmerzmittel, Zahnkorrektur etc) durch den Tierarzt. Wenn alles nix hilft dann muss gepäppelt werden, denn die Verdauung der Schweine sollte nicht zum erliegen kommen, sonst gärt das Futter in der Wutz (und die kann nichtmal pupsen um das wieder los zu werden). Ausserdem fehlen die Kalorien und die Rohfaser für die Zähne. Unfreiwillige Diät is garnix für Schweine. Jeden Morgen kann man das an den lauten Protestrufen nach Futter schon feststellen.

Was tun damit Ihr kein skinny-pig bekommt?
Päppelfutter geben. Z.b.
Herbi care plus 
Rodi care etc.


Die Menge
Ich verwende critical care. Der Hersteller rät zu 27 gramm (entspricht 3 EL)  Trockenmasse pro Kilo Schwein. Das mag für ein relativ gesundes Tier ok sein, für ein krankes oder geschwächtes ist das eher zu viel. Das Pulver wird mit Wasser verrührt und zwar mit soviel das ihr es gut auf eine Spritze aufziehen könnt.
Bei Herbi care werden insgesamt 50 ml Brei (schon angerührter) pro kg Schwein gegeben.
Mein Schwein wiegt aber 865,74 gramm . Und nun? 
 Dreisatzrechnung 4 the win!!!

Wie genau: 
In Worten: Spitze von 1 ml Spritze abschneiden (so das der Brei gut rein und raus geht). Glatt abschneiden oder feilen. Brei anrühren, aufziehen und dem Schwein geben. Am besten in waagrechter Schweineposition (nicht auf dem Rücken liegend) geben. Seitlich ins Mäulchen mit der Spritze. Pro Portion nur ca eine halbe Spritze voll geben sonst verschluckt die Wutz sich noch.

In Bildern:






Die Theorie!
In mehreren kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt und nicht zu viel auf einmal geben (bei 12 ml pro Mahlzeit höre ich spätestens auf). Findet  euer durchlauchtes Schwein das Futter nicht schmackhaft genug dann helfen kleine Tricks. Gemüsebrei des Lieblingsgemüses herstellen und damit vermengen. Oder vegetarischen Babybrei (ohne Zucker, Milch, Käse, Fleisch. OMG -was gibt es alles für ein Mist) wie z.b. Karottenbrei geben. Oder ihr kocht Heu oder Gras aus und stellt einen Sud her. Schnäuzel liebte ihren Grassud im Päppelbrei. Leider sah die Küche damals irgendwie immer aus wie ein Kriegsschauplatz. Gras im Mixer und auf der Arbeitsplatte und überall Heukrümmel. Überall! Auch in unserem Essen......
Gegen Blähungen hilft sab simplex zusätzlich gut. Zudem kann man zum Stabilisieren der Darmflora auch Medis zugeben. Welche und wieviel sagt euch der nette Tierarzt vor Ort. Oder man mixt Köttel von dem Rest der Truppe unters Päppelfutter. Eklig aber wirksam. 

Die Praxis!
Aber ganz ehrlich. Meist wird hier nix gerechnet. Ich gebe immer 1 Tl in das Gefäss, mixe es zu einer Paste- verfüttere ca 10 Spritzen mit je 1 ml.  Das ca 4-5 mal pro Tag. Und wiege mein Schweinchen vor und nach jedem Päppeln. So hab ich einen groben Überblick.
Wer weiss. Vielleicht schiebt sich die Wutz sonst heimlich im Stall die Karotten/Rote Beete Kalorienbombe rein und tut -wenn ich im Zimmer bin- nur so als ob sie nix fressen würde damit sie noch mehr Päppelfutter kriegt. Wer weiss.

Gesund? 
Nö, im Päppelfutter ist so einiges drin das ich meiner Wutz sonst nie geben würde. Melasse, Papaya, Haferflocken etc. Der Grund warum man nur dann selbst Päppelbrei herstellen sollte wenn man ein (nicht selbsternannter) Experte mit einer wirklich genauen Waage ist liegt darin das  man das genaue Verhältniss der Nährstoffe und Vitamine zu Hause oft nur grob regulieren kann. Es gibt viele die ausschliesslich selbstgemachtes Päppelfutter verfüttern, leider passieren auf diesem Gebiet jedoch auch die meisten Fehler. Es steht jedem frei es auch mit sowas zu versuchen. Aber gezuckerter Tee oder auch Smoothies und Haferflocken können meiner Meinung keine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen gewährleisten. Das ist lediglich meine Meinung- wie immer gilt:

Caution, this hand- feeding manual has no brain- use your own!

Mein Schwein ist aber putzmunter und frisst auch super!
Ja, Probleme neigen aber dann aufzutauchen wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann. Und Murphys Law like wird das Schwein genau am Wochenende oder Feiertag Probleme bekommen. Praktisch also wenn man auch bei gesunden Wutzen eine kleine Packung Päppelfutter und Spritzen zu Hause hat.

Ich hoffe das eure Schweine diese Tips nie brauchen. Wenn doch gibt es hier weiterführende Literatur:



Mittwoch, 25. Februar 2015

Little pieces

Kennt Ihr das auch. Ihr quält euch Morgens aus den Federn, schlurft zombielike zur Küche und schafft es gerade noch so den Knopf der Kaffeemaschine zu drücken bevor Ihr im Stehen einschlaft? Und dann schnibbelt ihr sämtliches Gemüse in winzige pixelgrosse Stücke nur damit eure (zahnlädierten) Haustiere sich den Wamst vollschlagen können. Begleitet von neidvollen Blicken des Freundes und tiefen Seufzern eurerseits ob der Tatsache das es schon den 5 Tag in Folge nur Kaffee und Müsli für die Menschen gibt.
Was solls, nachdem die Zähne wieder nachgewachsen sind kann ich zumindest umgehend in einem Sternerestaurant anheuern- als Profi-Julienne-Schneider.



Ist das nur bei uns so oder kriegen die Wutzen immer besseres Essen als wir?

Samstag, 21. Februar 2015

Toothless

Coca ist gestern ein Zahn abgebrochen. Die ganze Woche schon hat sie komisch gefressen und seit gestern war da eine Lücke. Also heute Wecker gestellt und ab zum Tierarzt. Dort wurden in der Narkose festgestellt das alle Backenzähne super aussehn und auch vorne nix wackelt. Am ehesten hat sie sich den Zahn irgendwie angeknackst und gestern ist er dann ganz abgebrochen.


Kampf mit dem Mampf



 Naja, ein Zahn weniger nicht so schlimm- dachte ich. Leider ist während der Narkose auch der 2te Vorderzahn abgebochen. Jo , das heisst jetzt gibts alles Futter kleingeschnibbelt und Päppelfutter zusätzlich.

Coca - zahnlos und mit mieser Laune

 Zum Glück lässt sich Coca wirklich gut päppeln. Man hält Ihr die Spritze vor den Mund und sofort schleckt sie alles auf was da raus kommt. Sie liebt Critical care. Zum Glück. Mit Schnäuzel letztes Jahr war das eine Tortur. Also hoffe ich das die Zähne beide gut nachwachsen und sie schnell wieder alleine futtern kann.





 Coca: "Leute Ihr werdet nicht glauben was mir heut passiert ist!
 `Geh´n wir zum Tierarzt! Der schaut nach was dir fehlt.´-  hat sie gesagt. Und dann hat sie gemeint: `Und sei schön brav beim Tierarzt, dann gibts was Leckeres als Belohnung!´ 

Und ich Trottel war ganz brav. Nicht gebissen, nicht getreten, nichts eingesaut. Das Fiebermessen über mich ergehen lassen. Die Narkose über mich ergehen lassen. Die Spritze über mich ergehen lassen und was gabs als Belohnung? 
Noch ein Zahn WEG!  
Und als Leckerli gabs nur blöden Romanasalat.  Daher kommt mein ultimativer Aufruf an alle Meerschweinchen der Welt: Wenn Ihr zum Tierarzt geht dann seid wild, beisst, tretet und macht überall Pipi hin! ÜBERALL! Rächt meinen Zahn!"






Samstag, 14. Februar 2015

Die weltbesten Meerschweinchenleckerlis

Woody schenkt seinen Weibchen an Valentinstag mal wieder nix als selbstgelegte Köttel. Die schmecken den Wutzen zwar auch ganz gut (so zwischendurch mal) aber trotzdem etwas frustrierend das ganze. Daher gabs von mir die weltbesten Meerschweinchenleckerli. Nee, keine Kekse sondern  kleingeschnibbelte Gurke, Kräuter, Knospen von Obstbäumen und rote Beete.



 



Da ich aber auch noch Unmengen Erbsenflocken zu Hause rumfliegen hab und die langsam mal aufgebraucht werden mussten gabs auch noch hübsch in Form gebrachte Kekse. Merke: Wenn man zuviel Zeit hat und zu viele Erbsenflocken kann man Kekse für die Wutzen backen. Aber... alle vorher genannten Leckerli werden viel lieber verputzt, von daher lohnt der Aufwand nicht wirklich.
Falls Ihr es trotzdem nachmachen wollt hier das making of:








 Den Schweinen schmecken die Dinger ganz gut, allerdings sollten sie nur sehr selten welche bekommen da sie sonst kugelrund werden bleiben.











Schnäuzel hat mal wieder alle Leckerlis boykottiert- auch die Selbstgemachten. Die ist das wählerischste Schwein ever... Lediglich Gras wir IMMER gefuttert. Aber die Anderen hatten zumindest ihren Spass.

  Grüssle Doro




Dienstag, 10. Februar 2015

Sport gegen Frühjahrsmüdigkeit

Aktuell sind die Wutzen enormst träge. Man hat das Gefühl es wird nurnoch zum Fressen aufgestanden. Daher hab ich Leckerli auf den Häusern platziert. Und die Schweine mussten mal ein bissl Gymnastik machen um dran zu kommen.




Man beachte das erfreute Gesicht von Smilla im Hintergrund






Schon alles weg?






Schnäuzel hat den Sinn des ganzen nicht so durchblickt und schaut lieber fragend in die Luft und wartet auf Leckerli. Jo, so kann mans auch machen...

Grüssle eure Doro








Mittwoch, 4. Februar 2015

Oldies

Wenn ich Morgens ins Schweinezimmer komme schauen mich 3 Meerschweinchen hungrig und laut quietschend an. Nami und Coca jedoch lümmeln bequem in Ihren Hängematten oder Häuschen rum. Mit lauten : ` Es gibt FUTTER!´- Rufen müssen sie dann oft aus dem Tiefschlaf geweckt werden. Kein Wunder, beide sind aus Meerschweinesicht schon Senioren. Coca wird dieses Jahr sieben Jahre alt und Nami und Coffee werden beide sechs.
Oftmals merkt man nur langsam das sich was ändert. Die Senioren schlafen mehr, popcornen nicht mehr und sind eher etwas langsamer unterwegs.





Was kann man tun um den älteren Fellkartoffeln etwas Gutes zu tun?
Auch ältere Tiere laufen gerne, allerdings werden nur ungerne Rampen oder andere Hindernisse überwunden. Meist liegt schon eine Arthrose vor, oder die Zehen zeigen gewisse Deformationen (oft als Zeichen einer durchgemachten Entzündung vor). Die Schweine wollen bequem alles erreichen, aber mit möglichst wenig Aufwand. Daher mein Tip: Gebt Ihnen viel ebene Fläche zum laufen. Das hält fit und strengt nicht so an.




Was noch?                                       Gewohnheit
 Ja, ältere Menschen haben oftmals Ihre Marotten und lieben Ihre Gewohnheiten. Und auch den Haustieren ist ein geregelter Tagesablauf am liebsten. Sie wissen genau um wieviel Uhr muss ich wach sein um das beste Futter abzugreifen und unter welchem Häuschen verstecke ich mich am besten wenn Freitags der TÜV ansteht. Wenn ihr ein wenig Ordnung in das chaotische Schweineleben bringt dann können sich die Senioren besser drauf einstellen.


                                                        Ein weiches warmes Bett
Coca lehnt Kuschelsachen fast kategorisch ab. Sie liegt lieber im weichen Heu, das schwein (Indefinitpronomen, daher klein geschrieben) wenn es aufwacht und Hunger hat auch sofort verdrücken kann. Coffee hingegen schläft nur in Ihrem geliebten Kuschelsack. Von daher ist mein nächster Tip: macht es den Wutzen bequem. Gebt Ihnen das was sie wollen. Wenn Ihr eure Wutzen schon ein paar Jahre habt dann wisst Ihr was das ist. Besondere Leckerli, auch im Winter mal ein bissl Gras und natürlich eine weiche Schlafstätte.  Und wenn Ihr euere Tiere draussen haltet überlegt euch das es für eine alte Wutz auch viel schwerer ist sich warmzuhalten. Daher würde ich Rentner eher im Warmen halten. Oder eine Heizung in eurem Schweineaussengehege installieren.

-----Hahaha, mein Freund würde mich für verrückt erklären wenn er das lesen könnte. Kann er theoretisch zwar, macht er aber nie. Und wenn wir mal nen eigenes Haus planen kommt dann von mir irgendwann: `So Schatz,  und jetzt müssen wir noch den Kredit aufnehmen für die Meerschweinchenausengehegeheizung.´ Ich kann direkt sein ungläubiges Gesicht sehn...-----



                                                          Gesundheit
Achtet besonders auf die Gesundheit. Fressen die jungen verfressenen Tiere den Alten das Beste weg? Oder kriegen sie genug? Hat jemand Durchfall oder Probleme beim laufen oder fressen? Beobachtet eure Tiere genau. Häufig sieht man schon lange bevor etwas offensichtlich wird das sich was anbahnt.

Und zum Schluss noch: die häufigsten Krankheiten im Alter.

Arthrose- die Gelenke tun weh, auch das kauen und laufen fällt schwer. Die Tiere laufen oft staksig und bewegen sich wenig. Mein Tip: bewegen, aber nicht belasten. Falls die Tiere Bewegung meiden hilft ganz vorsichtige Krankengymnastik (vom Tierarzt unbedingt vorher zeigen lassen) und Schmerzmittel. Viele Schmerzmittel verringern die Lebenserwartung etwas, aber dafür tut dem Tier nicht mehr alles weh.

Zahnanomalien- Das ist nicht altersspezifisch,aber so häufig das ich es trotzdem kurz erwähnen möchte. Symptome: das Meerschweinchen rennt als erstes zum Futter, frisst aber nur sehr langsam oder nur kleine Mengen. Daher nimmt es ab und kann auch Durchfall bekommen.  Was tun? Schnellstmöglich zum Tierarzt um die Zähne kontrollieren zu lassen. Im Notfall mit Päppelfutter füttern und häufig wiegen. Bei Bedarf auch Schmerzmittel. Gebt euer Tier nicht zu früh auf. Nami hab ich fast 2 Monate lang jeden Tag 3 bis 5 mal gepäppelt. Nach der Akutphase hat sie sich wieder erholt und ist auch mit nur 3 Schneidezähnen ein rundum gesundes Meerschweinchen.

Harnsteine- Symptome: Probleme beim Pipimachen mit Pressen und Schmerzlauten, evtl Blut im Urin, Abmagerung. Vorbeugen: viel frisches Wasser reichen, bei der Fütterung auf Calcium- Phosphatverhältniss achten (in der Realität eher schwierig). Man kann bei besonders trinkunwilligen Schweinen das gewaschene frische Gemüse nicht abtrocknen, sondern feucht geben, so das viel Wasser mit dem Futter aufgenommen wird. Auch Gurke und vor allem frische Wiese beugt dem vor. Vorsicht wegen gähren im Magen- nur frische Sachen feucht reichen und nur an Schweine die frisches Grün auch gewohnt sind.
Behandlung. Operation oder Spülversuche oder Steinzertrümmerung. Auch anschliessend weiter  viel Wasser reichen.



So das war mein Senf dazu und was machen eure Wutzen? Sind das auch so verschlafene Senioren oder noch jung und wild? Und was macht Ihr um es Ihnen besonders gemütlich zu machen?