Mittwoch, 4. Februar 2015

Oldies

Wenn ich Morgens ins Schweinezimmer komme schauen mich 3 Meerschweinchen hungrig und laut quietschend an. Nami und Coca jedoch lümmeln bequem in Ihren Hängematten oder Häuschen rum. Mit lauten : ` Es gibt FUTTER!´- Rufen müssen sie dann oft aus dem Tiefschlaf geweckt werden. Kein Wunder, beide sind aus Meerschweinesicht schon Senioren. Coca wird dieses Jahr sieben Jahre alt und Nami und Coffee werden beide sechs.
Oftmals merkt man nur langsam das sich was ändert. Die Senioren schlafen mehr, popcornen nicht mehr und sind eher etwas langsamer unterwegs.





Was kann man tun um den älteren Fellkartoffeln etwas Gutes zu tun?
Auch ältere Tiere laufen gerne, allerdings werden nur ungerne Rampen oder andere Hindernisse überwunden. Meist liegt schon eine Arthrose vor, oder die Zehen zeigen gewisse Deformationen (oft als Zeichen einer durchgemachten Entzündung vor). Die Schweine wollen bequem alles erreichen, aber mit möglichst wenig Aufwand. Daher mein Tip: Gebt Ihnen viel ebene Fläche zum laufen. Das hält fit und strengt nicht so an.




Was noch?                                       Gewohnheit
 Ja, ältere Menschen haben oftmals Ihre Marotten und lieben Ihre Gewohnheiten. Und auch den Haustieren ist ein geregelter Tagesablauf am liebsten. Sie wissen genau um wieviel Uhr muss ich wach sein um das beste Futter abzugreifen und unter welchem Häuschen verstecke ich mich am besten wenn Freitags der TÜV ansteht. Wenn ihr ein wenig Ordnung in das chaotische Schweineleben bringt dann können sich die Senioren besser drauf einstellen.


                                                        Ein weiches warmes Bett
Coca lehnt Kuschelsachen fast kategorisch ab. Sie liegt lieber im weichen Heu, das schwein (Indefinitpronomen, daher klein geschrieben) wenn es aufwacht und Hunger hat auch sofort verdrücken kann. Coffee hingegen schläft nur in Ihrem geliebten Kuschelsack. Von daher ist mein nächster Tip: macht es den Wutzen bequem. Gebt Ihnen das was sie wollen. Wenn Ihr eure Wutzen schon ein paar Jahre habt dann wisst Ihr was das ist. Besondere Leckerli, auch im Winter mal ein bissl Gras und natürlich eine weiche Schlafstätte.  Und wenn Ihr euere Tiere draussen haltet überlegt euch das es für eine alte Wutz auch viel schwerer ist sich warmzuhalten. Daher würde ich Rentner eher im Warmen halten. Oder eine Heizung in eurem Schweineaussengehege installieren.

-----Hahaha, mein Freund würde mich für verrückt erklären wenn er das lesen könnte. Kann er theoretisch zwar, macht er aber nie. Und wenn wir mal nen eigenes Haus planen kommt dann von mir irgendwann: `So Schatz,  und jetzt müssen wir noch den Kredit aufnehmen für die Meerschweinchenausengehegeheizung.´ Ich kann direkt sein ungläubiges Gesicht sehn...-----



                                                          Gesundheit
Achtet besonders auf die Gesundheit. Fressen die jungen verfressenen Tiere den Alten das Beste weg? Oder kriegen sie genug? Hat jemand Durchfall oder Probleme beim laufen oder fressen? Beobachtet eure Tiere genau. Häufig sieht man schon lange bevor etwas offensichtlich wird das sich was anbahnt.

Und zum Schluss noch: die häufigsten Krankheiten im Alter.

Arthrose- die Gelenke tun weh, auch das kauen und laufen fällt schwer. Die Tiere laufen oft staksig und bewegen sich wenig. Mein Tip: bewegen, aber nicht belasten. Falls die Tiere Bewegung meiden hilft ganz vorsichtige Krankengymnastik (vom Tierarzt unbedingt vorher zeigen lassen) und Schmerzmittel. Viele Schmerzmittel verringern die Lebenserwartung etwas, aber dafür tut dem Tier nicht mehr alles weh.

Zahnanomalien- Das ist nicht altersspezifisch,aber so häufig das ich es trotzdem kurz erwähnen möchte. Symptome: das Meerschweinchen rennt als erstes zum Futter, frisst aber nur sehr langsam oder nur kleine Mengen. Daher nimmt es ab und kann auch Durchfall bekommen.  Was tun? Schnellstmöglich zum Tierarzt um die Zähne kontrollieren zu lassen. Im Notfall mit Päppelfutter füttern und häufig wiegen. Bei Bedarf auch Schmerzmittel. Gebt euer Tier nicht zu früh auf. Nami hab ich fast 2 Monate lang jeden Tag 3 bis 5 mal gepäppelt. Nach der Akutphase hat sie sich wieder erholt und ist auch mit nur 3 Schneidezähnen ein rundum gesundes Meerschweinchen.

Harnsteine- Symptome: Probleme beim Pipimachen mit Pressen und Schmerzlauten, evtl Blut im Urin, Abmagerung. Vorbeugen: viel frisches Wasser reichen, bei der Fütterung auf Calcium- Phosphatverhältniss achten (in der Realität eher schwierig). Man kann bei besonders trinkunwilligen Schweinen das gewaschene frische Gemüse nicht abtrocknen, sondern feucht geben, so das viel Wasser mit dem Futter aufgenommen wird. Auch Gurke und vor allem frische Wiese beugt dem vor. Vorsicht wegen gähren im Magen- nur frische Sachen feucht reichen und nur an Schweine die frisches Grün auch gewohnt sind.
Behandlung. Operation oder Spülversuche oder Steinzertrümmerung. Auch anschliessend weiter  viel Wasser reichen.



So das war mein Senf dazu und was machen eure Wutzen? Sind das auch so verschlafene Senioren oder noch jung und wild? Und was macht Ihr um es Ihnen besonders gemütlich zu machen?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen