Samstag, 21. Februar 2015

Toothless

Coca ist gestern ein Zahn abgebrochen. Die ganze Woche schon hat sie komisch gefressen und seit gestern war da eine Lücke. Also heute Wecker gestellt und ab zum Tierarzt. Dort wurden in der Narkose festgestellt das alle Backenzähne super aussehn und auch vorne nix wackelt. Am ehesten hat sie sich den Zahn irgendwie angeknackst und gestern ist er dann ganz abgebrochen.


Kampf mit dem Mampf



 Naja, ein Zahn weniger nicht so schlimm- dachte ich. Leider ist während der Narkose auch der 2te Vorderzahn abgebochen. Jo , das heisst jetzt gibts alles Futter kleingeschnibbelt und Päppelfutter zusätzlich.

Coca - zahnlos und mit mieser Laune

 Zum Glück lässt sich Coca wirklich gut päppeln. Man hält Ihr die Spritze vor den Mund und sofort schleckt sie alles auf was da raus kommt. Sie liebt Critical care. Zum Glück. Mit Schnäuzel letztes Jahr war das eine Tortur. Also hoffe ich das die Zähne beide gut nachwachsen und sie schnell wieder alleine futtern kann.





 Coca: "Leute Ihr werdet nicht glauben was mir heut passiert ist!
 `Geh´n wir zum Tierarzt! Der schaut nach was dir fehlt.´-  hat sie gesagt. Und dann hat sie gemeint: `Und sei schön brav beim Tierarzt, dann gibts was Leckeres als Belohnung!´ 

Und ich Trottel war ganz brav. Nicht gebissen, nicht getreten, nichts eingesaut. Das Fiebermessen über mich ergehen lassen. Die Narkose über mich ergehen lassen. Die Spritze über mich ergehen lassen und was gabs als Belohnung? 
Noch ein Zahn WEG!  
Und als Leckerli gabs nur blöden Romanasalat.  Daher kommt mein ultimativer Aufruf an alle Meerschweinchen der Welt: Wenn Ihr zum Tierarzt geht dann seid wild, beisst, tretet und macht überall Pipi hin! ÜBERALL! Rächt meinen Zahn!"






Kommentare:

  1. Hey,

    Zähne ab sind nervig aber wirklich kein Drama :) eines meiner früheren Schweinchen hatte leider das falsche Ende vom Genpool erwischt und ein Mal im Monat waren die Zähne ab. Irgendein Problem mit der Calcium Verwertung.
    Auch bei einem besonders leckerem (und harten) Ast kann beim Nagen mal ein Zahn abbrechen und folglich der Andere dann auch bald. Entspann dich :) Ist nicht schön aber passiert und meiner Erfahrung nach werden Schnipsel immer gern genommen. Wirklich päppeln musst du da eigentlich nicht denn Heu geht auch ohne Nagezähne und das ist die Hauptsache. :) Es ist aber erstaunlich, was so an Gemüseschnipseln alles in einen Schweinebau passt und wiiiiie schnell eine halbe Stunde beim Füttern um ist. :D

    Aber sag mal, was bitte ist das für ein Tierarzt, der ein Schweinchen nur zum Zähne gucken in Narkose legt :O Das ein Zahn ab ist sieht man auch so und auch die Backenzähen lassen sich mit dem entsprächenden "Gerät" ohne Probleme angucken. Schweine vertragen Narkosen im Allgemeinen nur schlecht und wenn nicht grade eine OP nötig ist sollte man davon Abstand nehmen. Das sollte auch dein TA wissen! Natürlich ist TA Stress für ein Schweinchen und Zähne gucken nicht unbedingt toll aber die Risiken sind meiner Meinung nach viel zu hoch im ein Schweinchen für solch Pillepalle in Narkose zu legen. Sprech deinen TA mal bei Gelekenheit drauf an. Ich habe lieber für 5 Minuten ein gestresstes Ferkel, welches hinterher bei lecker Basilikum den Stress wieder vergisst und verzeiht, als eines, welches nicht mehr aufwacht. Dir wird es ähnlich gehen! :)

    Erst mal liebe Grüße und frohes "schnipseln"

    Nessi



    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nessi! Mit deiner Wutz hast du ja Erfahrung im kleinschnibbeln. :) Gepäppelt wird nur dann wenn das Gewicht stark runtergeht und das Schweinchen nicht richtig frisst. Mit dem Sparschäler kleingeschnittenes wird von Ihr aber mitlerweile schon wieder ganz gut aufgenommen.

    Im Bezug auf die Fachkenntnis meiner Tierärztin habe ich keinerlei Zweifel. Vor Ihrer Praxislaufbahn hat sie Tiermedizin gelehrt und gibt heute noch Kurse für Tierärzte. Bei möglichen Problemen im Backenzahnbereich sollte das Tier unbedingt narkotisiert werden, da man mit Schleifwerkzeug etc im Mund- Rachenraum bei einem wachen, evtl zappelnden Tier grössere Wunden hervorrufen kann. Bei Begutachtung ist das optional und evtl nicht so sinnvoll. Da Sie mit Inhalationsnarkotika arbeitet ist das Risiko nicht ganz so hoch. Sie achtet auch zb. drauf das sie ein altes Tier (wie z.b. Coca) nur sehr flach sediert und nicht tief narkotisiert. Trotzdem hast du Recht und jede Sedierung bleibt ein Risiko. (Und ich hab immer megaschiss das was passiert)
    Da ich bei allen anderen Tierärzten im Umkreis durchweg schlechtere Erfahrungen gemacht habe werde ich erstmal bei Ihr bleiben. Aber das nächste Mal wenn wieder nur ein Verdacht auf einen Backenzahndefekt vorliegt werde ich sie nochmal drauf ansprechen.
    Jetzt hoff ich das die Zähnchen schnell nachwachsen und ich in nächster Zeit erstmal garnicht mehr zum Tierarzt muss.
    Vielen Dank für deinen Rat! Grüssle Doro

    AntwortenLöschen