Freitag, 22. Mai 2015

❤ BFF ❤

Beste Freunde fürs Leben, das sind unsere kleinen Haustiere. Ob Ratte, Goldfisch, Wellensittich oder Vogelspinne, wir sind Teil eines Teams das man Familie nennt. Natürlich in relevanten Dingen (Woody: Ich will mehr Weiber!!!!) nicht unbedingt mitspracheberechtigt, aber trotzdem geliebt und gut versorgt.

So weit, so gut. Leider gibt es jedoch auch Menschen die glauben mit Geld kann man sich alles kaufen. Das funktioniert so aber nicht, denn Gesundheit und Freunde sind mit allem Geld der Welt nicht zu erwerben.


Mit Blindheit geschlagen wählen wir oftmals den bequemsten Weg um ein neues Haustier zu holen: Wir fahren in den Baumarkt oder den Zoohandel und kaufen uns dort einen neuen besten Freund.

Wir holen uns unseren besten Freund also daher wo sein Leben nichts zählt (und er das gelernt hat). 
Wo er als Sache zählt, als Ding. Wo er für wenige Euro an den Nächtbesten verhökert wird weil er nicht ganz so niedlich- oder jung- oder krank ist.  Egal ob der Käufer es gut mit Ihm meint, oder nur als Kinderspielzeug anschafft.
Wir holen ihn daher wo man sich nicht um Gesundheit, Bedürfnisse und Geschlecht der Tiere kümmert (oder diese einfach ignoriert werden).

Nahezu jeder der Kleintiere, Fische, Vögel oder Reptilien hält hat schonmal im Zoohandel Tiere erworben. Ich bin davon nicht ausgenommen. Viel zu oft habe ich Farbmäuse aus Mitleid gekauft.

Doch damit ist jetzt Schluss! 

 Viel habe ich auf dieser Seite gelesen- und wahrlich, das was man dort liest ist nichts für labile Gemüter, aber es ist die Wahrheit. Und Aufklärung ist wichtig! Also schaut euch das an:


Gegen Zooladenkäufe



Und nachdem ihr alles durchgelesen habt denkt ihr euch: Wo findet man denn dann pelzige, krabbelnde oder flatternde Freunde fürs Leben?
In Tierheimen, bei Züchtern und Notstationen kann man die Tiere vor der Adoption kennenlernen (und nicht erst hinterher). Man bekommt richtige Infos über die Tiere, kann sich auf alles einstellen und plötzlich ist die Gelegenheit da einen Freund fürs Leben zu finden. Und dann weiss man plötzlich: DER isses, der kommt zu uns! Der bedeutet uns was! Der ist keine Ware, sondern ein kleiner Teil unsere Familie.

Hat nicht jedes Tier ein Recht darauf? Ich denke schon, daher gibts für mich nie wieder lebende Tiere aus dem Zoohandel. Was ist mit euch? Macht ihr mit? Oder ist euch das egal?

Abschliessend noch ein wirklich tolles (und niedliches) Video von Sarah, Maxi und Co zum Thema passend:




Und ganz zum Schluss noch ein kurzes update von Woody. Ihm gehts viel besser, der Tumorverdacht besteht jedoch weiterhin. Solange es ihm so gut geht wie jetzt, er seine Medis freiwillig von der Gurke schlabbert und er mit seinen Weibern auf der Wiese mümmeln kann ist alles gut. Besser wirds nicht. Hoffen wir das es noch lange so bleibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen