Dienstag, 30. Juni 2015

Hilfe (für) ein (oder einige hundert) Meerschweinchen!

Überall in Deutschland gibt es Menschen die Ihre Kleintiere nicht mehr halten können. Sei es durch Allergien, Desinteresse oder Zeitmangel. So landen viele Kleintiere im Tierheim oder in Tierschutzorganisationen.  Hier gibt es auch zahlreiche die sich auf Meerschweinchen spezialisiert haben.

Wir sind beide aus dem Tierschutz!


Da ich in der Nähe von Stuttgart wohne bin ich logischerweise Mittglied in der Meerschweinchenhilfe. Der Verein arbeitet mit Pflegestellen auf denen die Tiere sitzen und auf Ihre weitere Besitzer warten. Einige Zeit war ich auch Pflegestelle, einfach weil ich den Tieren helfen wollte. Sehr schnell hab ich aber gemerkt das das sehr anstrengend sein kann.
Oft kommen Leute um Tiere aufzunehmen und wissen alles besser. Brötchen, Salzleckstein, Einzelhaltung und 100 cm Käfig. Gruselig für jedes Meerschweinchen. Besonders beliebt ist das Argument: "Das haben wir schon immer so gemacht."

Ja, Fehler lassen sich auch mehrfach durchführen, und nur weil ein Tier mit Trockenfutter im Gitterkäfig 10 Jahre wurde heisst das nicht das dadurch Trockenfutter und Gitterkäfig toll werden. Ich war, gelinde gesagt frustriert.  Noch dazu kommt, dass ich kein verwegener Typ bin.  Wildes Debatieren mit fremden Menschen liegt mir einfach nicht. Und zu wissen das das wochenlang gehegte Tier, was einem sehr ans Herz gewachsen ist in einen Gitterkäfig ziehen muss, das war einfach schlimm.
Mittlerweile sind einige Jahre ins Land gegangen und die Leute die heute Meerschweinchen aus dem Tierschutz adoptieren wollen kennen sich selbst oft sehr gut aus.  Zum Glück.

Die ganze Aufklärungsarbeit lohnt sich also und viele Meerschweinchen ziehen in ein tolles neues zu Hause. Daher möchte ich euch die Arbeit von einer solchen Pflegestellen mal genauer vorstellen. Ich war am Sonntag bei Susanne die als Pflegestelle bei der Meerschweinchenhilfe ehrenamtlich tätig ist  und habe sie über die Arbeit als Pflegestelle und über ihre Meerschweinchen befragt. Genaueres schreib ich euch im Laufe der Woche... heut ist es einfach zu warm...daher überlass ich Coffee mal das Wort.

Coffee: Mein ganzes Rudel stammt ja aus dem Tierschutz. Oft wird ja gesagt das Meerschweinchen aus Notstationen einen an der Waffel haben. Und das ist auch richtig so! Das muss so sein! Wir sind schliesslich Unikate und keine Langweiler! 
Ich zb. lecke immer ganz doll am Finger wenn ich raus muss. Coca streckt immer den Kopf in die Luft weil sie glaub die Leckerli kommen von oben. Und Woody hatte garkeine Angst vor dem Menschen, der war total zahm!!! Das sind richtig schlimme Verhaltensstörungen hab ich mir sagen lassen, ganz ehrlich! Da hätte ich als Mensch auch ganz doll Angst davor! Ehrlich! Nur unsere Futtergeberin hat keine Bedenken. Die findet das alles "niedlich" und "süss". Ich glaub die hat auch einen an der Waffel!


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen