Montag, 1. Juni 2015

Undercover

Heimlich trainiert Schnäuzel ja schon seit Jahren für den Meerschweinchen Geheimdienst; Sie schleicht sich an, überfällt hinterrücks andere Schweine und bespritzt Alle gerne und ausdauernd mit Pipi.



Da jeder Geheimagent auch eine heimliche Kommandozentrale für seine Untergrundarbeit braucht hab ich Schnäuzel den Gefallen getan und ihr ein grosses Versteck gebaut.
Mit dem Resultat das nicht nur Schnäuzel, sondern alle Schweine ausschliesslich dort sitzen und der Stall absolut verwaist aussieht.

Die Kommandozentrale


Die Zutaten für die Kommandozentrale waren einfach zu beschaffen: Einfach den zusammenbruchgefährdeten Kleiderschrank von der Last einer Decke befreien und diese mit Haken an Häuschen über eine Ecke des Stalls stülpen. Noch ein paar Tunnel und Häuschen als Stützen drunter - schon ist es fertig. Das schweinische Geheimlabor.

Zum Fressen wird sich mal rausgetraut


Ihr werdet zwar ausser durch gelegentliches Quieken unter der Decke hervor durch nichts mehr daran erinnert das Ihr Haustiere habt, dafür müsst ihr nurnoch das `bedeckte´Gebiet misten, da dort ALLE Köttel (und dazwischen die Schweinchen) liegen.

Guckloch



Durch schlechte Lichtverhältnisse sind sämtliche Fotos aus dem Gebiet unterbelichtet und rosa (Spionageabwehr). Zum Glück können Meerschweinchen die Farbe rot nicht sehen (ihnen fehlen die Zapfen im Augen für diese Farbe), sonst wären sie sicher nicht soooo ausdauernd dort.
Grüssle eure Doro

 Kleiner Tip am Rande: Wie schaffe ich es an einem Tag hunderte von russischen und amerikanischen Besuchern auf meiner Website zu bekommen? Man erstellt einen Meerschweinchenblog und baut in den Text alle blau markierten Schlagworte ein. Et voila- deren Supercomputer rechnen sich tagelang durch vermeintliche Codes- bis sie zu dem Enschluss gelangt das es hier tatsächlich um   ♥Meerschweinchen♥ geht. Oder doch nicht?





1 Kommentar:

  1. ahahahahaaaaaaa!danke für den tip,ich werd mal so nen post machen.

    AntwortenLöschen