Donnerstag, 30. Juli 2015

Sonne, Strand und Palmen...

.. oder zumindest mal eine nette Auszeit gibt es für die Pflegestelle in Gomaringen. Die haben nämlich gerade Urlaub. Und ein paar der Vermittlungstiere dürfen in der Urlaubszeit bei uns wohnen. Vor dem Einzug wird das Gehege von Coca und Nami getestet:
Coca: " Gehege tauglich! Jetzt will ich zurück in unseren Stall!"
Nami: "Nee, warte noch kurz. Ich muss erst noch alles einsauen und annagen als Wilkommensgruss für die Urlauber."






Vom Stall her passt alles soweit und gestern Abend sind 5 kleine Fellknäule bei uns eingetroffen.
Smilla riecht die Neuen:



Alle Urlaubsschweinchen sind Tiere der Meerschweinchenhilfe, aber aktuell noch nicht vermittelbar wegen diverser Wehwehchen.
Zum Beispiel Leila und Matze. Der Vorbesitzer hat es nicht nur etwas gut, sondern etwas sehr gut mit denen gemeint. So dass sie jetzt nicht nur etwas, sondern etwas sehr schwer sind.
In Zahlen: 1555 und 1570 Gramm beim Einzug. Uuuups. Das war wohl die ein oder andere Erbsenflocke zu viel.
Jetzt bereichern die beiden Urlaubsklopse unseren Alltag. Auf dem Plan steht ab heute Meerschweinchensport.

Matze beim laaangsamen Erkundem vom Freilauf



Leila beim noch laaaangsameren Erkunden vom Freilauf

Also wurde vor dem Käfig ein Freilauf aufgebaut und die Schweinchen hoffnungsvoll reingesetzt. 
Leider hat sich jedoch schnell herausgestellt, dass die beiden magnetisch sind. Und zwar immer zum jeweiligen Untergrund auf dem sie grade sitzen. Setzt man sie irgendwohin, so bleiben sie an der gleichen Stelle haften.  Die Beine rutschen unkontrolliert auf den Boden und die Schweinchen befinden sich- natürlich völlig ungewollt- in liegender Position.  Und da es auch grad so schön bequem ist bleibt man erstmal liegen.
Nach 20!!! Minuten ohne das sich auch nur einer der Beiden im Freilauf bewegt hat,  hat sich Leila mal dazu herabgelassen sich im Häuschen rumzudrehen.

Ohne Spass, Faultiere sind aktiver als die Beiden!

 Soviel zum Sport.
Die stark erhöhte Anziehungskraft zur Erde kann bei den Süßen anscheinend nur durch Futter durchbrochen werden.  Also wurden überall im Gehege Diäthäppchen an Futter verteilt. Und siehe da plötzlich wurde vorsichtig erkundet, alles leergefressen und anschliessend weitergeschlafen.
War halt auch anstrengend der erste Tag.




Freitag, 24. Juli 2015

Ein günstiges Schweinchenparadies


Eure Schweinchen vegetieren in Mini-Käfigen vor sich hin? Ihr wollt was ändern, aber euch fehlt die Kohle dazu? 
Eine Leserin hat mich drauf aufmerksam gemacht das mein Stall zwar schön sein, aber eben auch teuer. Mit einfachen Mitteln kann man für seine Schweinchen jedoch auch mit günstigen Mitteln ein kleines Paradies schaffen.
Ich nehme hier Gabis Stall als Beispiel, weil sie mit netterweise die Bilder zur Verfügung gestellt hat. 

Man braucht eine urindichte Unterlage. Hier eignet sich Teichfolie oder Wachstuchtischdecken. Die werden direkt auf den Boden ausgelegt.
Als Umrandung für die Ausbrecherkönige ein paar Dielenbretter mit Schrauben fixiert, oder ein Aussenstallgitter.
Fertig!
Praktisch ist diese Konstruktion auch wenn Ihr in Urlaub fahrt und die Fellkartoffeln so lange in der Urlaubspflege oder bei Verwandten wohnen müssen. Das Auf- und Abbauen geht fix und die Schweinchen können ihren Urlaub geniessen



Wenn sich die Hauskatzen mit den Schweinchen arrangiert haben reicht ein Moskitonetz als Schutz. Für seeeehr hungrige Katzen ist eine massive Konstruktion jedoch unumgänglich.  ;)




Und damit es noch ein wenig wohnlicher wird hat Gabi als Bodenbelag Strandmatten und Bambustischläufer genommen. Da sich Ihre Schweinchen (wie alle Wutzen) hauptsächlich dort erleichtern wo sie sich sicher fühlen und wo es Fressen gibt reicht es wenn Schalen (zb. alte unbeschichtete Backbleche vom Flohmarkt) mit Streu an den hot spots aufgestellt werden. Ihre Wutzen sind nahezu stubenrein. Aber da das auf die meisten Schweinchen nicht zutrifft braucht man meistens noch Streu oder eine Alternative als Untergrund. 


  Die kleinen Babies sind das Ergebnis von Gabi´s "Böckchengruppe". Ungeplanter Nachwuchs zwar, aber trotzdem sooooo superniedlich! 
Habt ein schönes Wochenende und bastelt was schönes für eure Schweinchen!
 
 
 
PS: Die animierte gif Katze oben ist aus dem Trailer des Films Pets der nächstes Jahr in die Kinos kommen soll. Ich freu mich drauf, wird sicher lustig.  Schaut euch den Trailer doch mal an:
 






Sonntag, 19. Juli 2015

Welches Silikon eignet sich für Meerschweinchenställe?

Der Stallbau geht in die nächste Runde. Jetzt wurden die Fugen mit Silikon abgedichtet. Und daher mein kleiner Quick Tip für euch:

Als Silikon solltet Ihr für Meerschweinchengehege immer schadstoffreies und welches ohne Fungizide kaufen. Also Aquariensilikon.
Gelegentlich liesst man das man auch Küchen- oder Badsilikon nehmen kann, da sind jedoch Fungizide drin damit da so schnell kein Schimmel wächst.

Meistens ist die Fuge zwar von der Einstreu oder den Decken überdeckt, aber im Falle eines Falles würde ich lieber ungiftiges nehmen, falls doch mal ein Schweinchen Geschmackstestungen durchführt.

Das wars für heute, ich geh mal weiterwerkeln (zum Leidwesen der Nachbarn).

Sonntag, 12. Juli 2015

Lazy saturday!.. oh no.. wait..

Und was macht ihr am Wochenende so? Das war mein Projekt für dieses Wochenende:
Die Schweine waren zum Grasen auf der Wiese und ich war fleissig am basteln. An dem hier:




Gestern Vormittag hab ich die Teile besorgt und ne Dreiviertelstunde mit voller Blase am Holzzuschnitt gewartet und Nachmittags wurde alles zusammengeschraubt.  Zwischendurch bin ich noch die Treppe runtergesegelt (meine profesionelle Diagnose: au Fuss aua), hab die Abendessen-Kartoffeln zu Schwarzkohlekartoffeln werden lassen und damit unsere Feuermelder getestet (sind ziemlich laut und gehen von selbst wieder aus)  und habe unsere ganze Wohnung verwüstet (hier Bilder aus dem Schweinchenzimmer). Und was habt ihr so getrieben?





Und falls ihr euch jetzt fragt wofür dieses Monsterdings aus Ikeateilen sein soll: Nein, es gibt keine neuen Schweinchen für mich, denn der Mann des Hauses hat dem Tiermessiedasein ein Riegel vorgeschoben. *seufz* Statt dessen seht ihr hier das neue Sall/Aufbewahrungsregaldings für  Urlaubsschweinchen und Vermittlungstiere der Meerschweinchenhilfe.

Und heute? Mein Aktivitätsschub ist vorüber (Gott sei dank) und ich kann mich den Rest des Tages faul auf der Couch, der Liege im Garten oder dem Bett rumfläzen. Und das Chaos? Den Schweinen ist es wurscht wie es im Rest ihres Zimmers aussieht, hauptsache es gibt pünktlich Futter. In diesem Sinne : Geniesst den Sonntag und erholt euch. 

Grüssle eure Doro

Donnerstag, 9. Juli 2015

Dinner for five

Wenn´s um´s Essen geht sind die Wutzen gleich vorne mit dabei. Das gute daran, man muss kaum Geld ausgeben um die Schweinchen glücklich zu machen. Im Menue sind wie immer hauptsächlich Gräser enthalten. Und für Meerschweinchen ist Gras nicht gleich Gras. Das kann euch Coca mal genauer erklären, denn für mich sieht das alles gleich aus.



OMG! Es gibt FUTTER!!!! Schnell hin!





 Coca: "Gräser sind alle megaverschieden. Es gibt holziges Gras, duftiges Gras, weiches Gras, süsses Gras, bitteres Gras, zartes Gras, scharfes Gras, schmackofatzig leckeres Gras, plüschiges Gras, schilfiges Gras und noch ein paar hundert andere Grasgeschmacksrichtungen mehr. Die kann man als Meerschweinchen easy am Geruch und am Prickeln auf der Zunge auseinanderhalten.  
Das Problem ist nur dass ihr Menschen leider alle geruchsbehindert seid.  Da kann man auch gerne mal Ratten oder Hunde fragen, denen ist das auch schon aufgefallen. Also wenn ihr das nächste mal Gras pflückt bringt uns doch einfach viele verschieden aussehende Gräser mit, da wird dann schon was Leckeres mit dabei sein.  Und jetzt müsst ihr mich mal entschuldigen ich habe wichtiges zu erledigen. Nomnomnom schmatz mampf......."


Das Dinner ist serviert

Ähh, lass es dir schmecken Coca! Wie ihr seht sind mit dem Gras an sich sind meine Schweinchen schon glücklich genug, aber ein paar Kräuter dürfen auch noch mit dabei sein. Heute gibts mal ne Riesenauswahl. Mit in der Mischung:
 Zaunwicke, Wiesenbärenklau, Luzerne, Labkraut, Storchschnabel, Löwenzahn, Wiesensalbei, Schafgarbe, Glockenblume, Ferkelkraut, Pippau, Kerbel, wilde Möhre, Kompasslattich, Mauerlattich, Pimpinelle, Ackerwitwenblume, Hornklee, Breit- und Spitzwegerich, echter Nelkenwurz, Rotklee, Gänsedistel, verschiedene Salate aus eigenem Anbau,  Zitronenthymian, Malve, Oregano, Majoran, Petersilie, schmalblättriger Ampfer, rote Beeteblätter, Rucola, Zitronenverbene, Erdbeer-, Johannisbeer- und Himbeerblätter, rotes Basilikum, Fenchelkraut und Sauerampfer. 

Ich tarn mich mal mit ner Mauerlattichblüte

Coca: "Und Zweige wollen wir auch noch! Falls die Coffee mal wieder Hummeln im Hintern bekommt oder die Nami mal wieder Aggro ist können die sich daran abreagieren."

Genau, ein wenig Bambus, Apfelbaumzweige und ein paar von der Felsenbirne sind heute auch mit
 dabei.



Wie ihr seht können Meerschweinchen ne Menge Grünzeug mampfen. Nicht alles davon ist ungiftig (besonders nicht für Menschen), aber wenn man es im Gemisch anbietet picken sich die Wutzen das Leckerste raus und verschmähen den Rest.
Falls euch bei den Bildern die Sammelleidenschaft packt und ihr kein Meerschweinchen seid, dann gibt es auf diesem tollen Blog nette unkrautige Rezeptideen für Menschen. Wenn also in eurem Garten das Unkraut überhand nimmt, esst es einfach auf.

Nomnom- Felsenbirne, mjam, schmatz..


Und wenn ihr euch nicht sicher seid was genau bei euch so wächst, wie das heisst und aussieht, dann kann ich nur die facebookgruppe: Pflanzenbestimmung- fressbare Pflanzen für Kleintiere empfehlen. Die helfen zeitnah weiter und man lernt jeden Tag Neues kennen. Allerdings sind ab und zu Fehlinfos dabei, je nachdem wer euch antwortet, daher lieber die Pflanzen nochmal nachgoogeln.

Viel Spass beim Sammeln  und guten Appetit! Eure Doro



Freitag, 3. Juli 2015

Meerschweinchen suchen ein Zuhause!

So heute gebe ich euch mal einen Einblick in die Arbeit einer Pflegestelle für Meerschweinchen. Ich hab ein kleines Interview mit Susanne gemacht und hier ist das Ergebnis:

1) Wann zog dein erstes Meerschweinchen bei dir ein und wie hat alles angefangen?
Mit 12 Jahren hatte ich mein erstes Meerschweinchen. Damals wusste ich es nicht besser und hab noch viele Fehler gemacht, es zb. gebadet und dann geföhnt.

2) Und wie bist du dann zur Meerschweinchenhilfe gekommen?
Ich hab im Internet getrocknete Kräuter bestellt und mich in der Menge verschätzt. Also stand ich mit dem 5 kg Sack plötzlich da. Da kam die Idee es dem Tierschutz zu spenden und so bin ich auf die Meerschweinchenhilfe gestossen.
Zunächst war ich erst für ein Jahr aktiv in der Telefonbetreuung, irgendwann bin ich dann Pfegestelle geworden.

Die Kaninchen leben mit den eigenen Meerschweinchen in einem grossen Aussengehege- die sind NICHT zu vermitteln.


3) Und seit wann machst du das jetzt schon?
Auch ungefähr ein Jahr lang.

4) Welche Voraussetzung braucht man als Pflegestelle und kann das Jeder?
Man braucht natürlich Platz um die Meerschweinchen zu beherbergen, auch dass man kontaktfreudig ist ist wichtig. Wenn man Pflegestelle machen möchte wird man zunächst von einer erfahrenen Pflegestelle eingelernt. Dann macht man noch den Meerie- Krabbelkurs....

5) ...hehehe, was ist DAS denn?
Na, da bringen wir Neuschweinchenhalter das 1x1 der Meerschweinchen bei. Wie der TÜV funktioniert, Krallenschneiden, abtasten, all sowas. Und wenn man dann genug Erfahrung hat kriegt man einen Pflegestellenvertrag und nimmt Meerschweinchen die zur Vermittlung stehen auf.

Steht bald zur Vermittlung. Aktuell kuriert er noch einen Pilz aus- daher ist er ums Auge etwas nass von der Creme.


6) Mach der Verein auch Urlaubsbetreuung.
Ja, klar. Die Preise variieren allerdings ein wenig, je nachdem wer es macht.

7) Was sind den die häufigsten Abgabegründe?
Oh, dieses Jahr hatten wir schon diverse Grossvermehrungen aus denen mehrere Tiere kamen. Dann gibt es auch Unverträglichkeiten mit der schon bestehenden Gruppe oder Haltungsaufgabe aus den verschiedensten Gründen.

8) Wie viele eigene und wie viele Vermittlungstiere leben gerade bei dir?
Ich hatte eine Gruppe aus 2 Böckchen, von denen eins leider verstorben ist. Der Andere wurde kastriert und muss jetzt noch warten bis er ein oder 2 Mädels dazubekommt.
Vermittlungstiere habe ich einige die hier leben- eine Dreiergruppe bestehend aus 1 Kastrat (Marvin) und 2 Weibchen- die werden auch getrennt vermittelt. Die Weibchen sind schon reserviert nur Marvin ist noch übrig. Ausserdem lebt hier eine Zweiergruppe bestehend aus kastriertem Sohn (Momo) und der Mama (Mila) und zwei Weibchen, die beide relativ wählerisch sind was ihre Partner angeht.

Die beiden wollen als Pärchen ins neue Zuhause


9) Und wo wohnen die Alle?
Die Vermittlungstiere wohnen im grossen Eigenbau. Ein Abteil ist 2x1 Meter und zwei kleinere sind 1x1 Meter. Um dauerhaft da drin zu wohnen ist es für eine Gruppe von Meerschweinchen zu klein. Die Tiere wohnen ja nur eine gewisse Zeit hier und ziehen dann wieder um. Im Sommer dürfen sie auch raus auf die Wiese und den Rasen mähen.

Vermittlungsstall

Vermittlungsstall

10) Wie sieht denn dein Alltag mit den Fellnasen aus?
Also abends wird das Gemüse für den nächsten Morgen vorgeschnibbelt. Am nächsten Morgen kriegen sie das dann und zusätzlich noch frisches Heu. Ich geh zur Arbeit und wenn ich nachmittags wieder komm gibt es nochmal ne Portion Frischfutter. Wenn gutes Wetter ist dürfen sie raus auf die Wiese und grasen.
Ca alle 3 Tage miste ich die Pipiecken aus und am Wochenende ist Grossputz. Das dauert schonmal zwei Stunden. Am Wochenende kommen auch meistens die Interessenten für Tiere, weil man da einfach mehr Zeit hat. Bei meiner Anzahl von Tieren kommt ca einmal im Monat jemand der sich für die Tiere interessiert.

Ein Teil des Aussengeheges- ein umgebautes Gartenhaus. Hier leben die eigenen Meerschweinchen mit den 3 Kaninchen.



11) Und wie kann mein ein Tier adoptieren? Was sind die Vermittlungskriterien?
Die stehen in unserem Vertrag- es gilt das übliche bei Tieren aus dem Tierschutz: Mindestmaße für den Käfig für 2 Tiere 120 x 60 cm, wobei das wirklich die allerunterste Grenze ist. Je grösser, desdo besser. 
Dann noch, das man mindestens 2 Meerschweinchen hält und jedes Baby einen erwachsenen Erzieher braucht. Und das man sich mit Fütterung beschäftigt- Getreidepellets aus dem Zoohandel sind out, statt dessen gibts frisches Gemüse, Wiese und selten auch mal nen Stückchen Obst als Leckerli. Heu und Wasser sollen immer im Gehege sein. 
Man muss garnicht viel wissen wenn man ein Tier aufnimmt, aber man muss die Bereitschaft mitbringen sich beraten zu lassen und das auch umsetzten. Dafür gibts die Nachkontrollen um zu schauen wie es den Tieren im neuen zu Hause geht und den neuen Besitzern beratend zur Seite zu stehen. 

Ist schon reserviert. Falls es nicht klappt mit dem Partner sucht sie weiter...


12) Gebt ihr allen Leuten Tiere ab oder kam es schonmal vor das keine Vermittlung zu stande kam?
Nein, wenn die Haltung im neuen Zuhause katastrophal ist, oder ein Tier im Winter in Aussenhaltung soll und das nicht gewöhnt ist, dann kommt keine Vermittlung zu stande. Aber das ist auch garnicht so schlimm, denn die Tiere sollen einen tollen Start in Ihr neues Leben bekommen und nicht irgendwohin kommen. 

Vielen Dank Susanne für das Interview und für den leckeren Apfelstrudel! Und viel Spass weiterhin mit der Vermittlungsarbeit!

PS: Die Fotos zeigen die aktuellen Vermittlungstiere und die Ställe in denen sie leben mit kurzer Beschreibung drunter. Falls Ihr euch jetzt in eins der Schweinchen verguckt habt- die Vermittlung findet nur im Grossraum Stuttgart statt (damit die Nachkontrollen gewährleistet sind). Mehr erfahrt ihr auf der Website der Meerschweinchenhilfe:











Mittwoch, 1. Juli 2015

Face the heat!


Smilla beim Chillen


Meerschweinchen schwitzen nicht. Sie werden im Sommer einfach immer heisser und irgendwann explodieren sie und der ganze Häuserblock fliegt in die Luft.
 Oke, das ist gelogen. Wenn es aber so wäre würden viele Leute mehr dafür sorgen das ihre Fellkartoffeln auch im Sommer ein kühles Plätzchen finden. In der Realität bleibt der Häuserblock stehn und nur das Schweinchen bleibt auf der Strecke. Um das zu verhindern und um es den süssen Wuseln angenehmer zu machen hier einige Tips um den Fellnasen Abkühlung zu schaffen:

1) Rein in den Bikini!
Oder eher: rein in die Bikinifrisur! Die langen Flusen müssen weichen. Im Sommer ist es eine enorme Erleichterung für die Wutzen wenn das Fell kurz gehalten wird. Klar ist das Schneiden stressig und Schnäuzel hasst das aber anschliessend ist sie deutlich fitter! Also runter mit dem Pelz!
 

2) Täglich frisches Wasser anbieten!
Auch wenns noch sauber aussieht bilden sich bei dieser Hitze schnell Bakterien und das Wasser wird schal. Auch wenn ihr eure Schweinchen nie trinken seht, weil sie viel Frischfutter kriegen, so sollte immer frisches Wasser zur Verfügung stehen. Ausreden gibts keine. Dauert nur 5 Minuten täglich den Wassernapf oder die Trinkflasche zu reinigen.



3) Wasserhaltiges Frischfutter reichen!
Das ist bei meinen Schweinchen megabeliebt: Gurke, Wassermelone mit Schale und Tomaten werden das ganze Jahr gerne gefuttert. Jetzt hat die Fressgier auch endlich mal einen Sinn.

4) Steinplatten oder Fliesen ins Gehege!
Gut zum chillen bei superheissem Wetter. Wird auch gerne angenommen.

5) Feuchte Handtücher ins oder über den Käfig hängen!
Bei uns mit Tentakeln versehen:



6) Kühlakkus aus dem Gefrierfach in Handtücher einwickeln und im Käfig verteilen!
 Oder eine leere Plastikflasche etwas mehr als zur Hälfte mit Wasser befüllen und ins Gefrierfach. Keine Glasflaschen nehmen- die können platzen wenn das Wasser gefriert. Anschliessend auch mit Tüchern umwickeln und ins Gehege legen.



Oder diese tolle Idee zum Bau eines Kühlhäuschens:



7) Snugglesafe cool pad  (Kühlkissen)  in Häuschen legen! 
Das wird schön kühl beim drauflegen. Manche Schweinchen schnallen das leider nicht und meiden das Kissen.

8) Wasserbetten für Schweinchen!
Diese Idee geistert grade bei Facebook rum. Man nehme ein aufblasbares Reisekissen aus dem dänischen Bettenlager. Preis reduziert: 3,99 sonst 7,99 Euro und befülle dies mit Wasser. Am besten mit einer 50 ml Spritze aus der Apotheke. Dann in den Kühlschrank damit und mit Stoff umwickelt ins Gehege. Ich dachte ja meine Schweinchen ignorieren das komplett. Aber nachdem sie heute zu zweit drauflagen hab ich gleich nochmal aufgestockt und noch ein paar gekauft. Um einem Wasserschaden vorzubeugen empfielt es sich das Wasserbett in eine flache Aufbewahrungsbox (zb. von Ikea) zu legen- falls es doch mal ausläuft.



Bommel auf seinem Wasserbett


9) Morgens und Abends lüften um kühle Luft rein zu lassen!
 In mies isolierten Häusern in denen es zu heiss wird im Notfall auch tagsüber.



10) Falls die Wutzen im Dachgeschoss residieren kann bei sehr heissem Wetter ein Umzug in den Keller oder in kühlere Räume notwendig werden! 
 Falls euer Keller so vollgestopft ist wie unserer (siehe Bild) kann man auch ein Klimagerät kaufen (die billigsten ca 200 Euro) und die Räume damit runterkühlen. Bitte keinen Ventilator einsetzten - das gibt nur Zugluft und kann trotz Bullenhitze zu Erkältungen führen.

Kein Platz für die Wutzen


11) Offene Häuschen oder Unterstände benutzen!
Geschlossene Häuschen und plüschige Kuschelsachen bis es wieder kühler wird einmotten. Wenn ihr Stoff für irgendwas benutzt (zb. für Hängematten) versucht glatten " kühlen" Stoff zu nehmen und keinen Weichen oder Gefütterten.



12) Ihr könnt auch flache Untersetzter für Blumen oder flache Schalen mit wenig Wasser füllen! Manche Schweinchen mögen das wohl da drin rumzuplanschen- meine ignorieren das gekonnt.




13) Im Aussengehege für ausreichend Schatten sorgen!
 Unter Bäumen  und  mit zusätzlichem Sonnenschirm und luftigen Häuschen lässt sich das Wetter im kühlen Gras auch gut aushalten. Am besten selbst auch nach draussen auf die Liege legen und SchweineTV schauen, dann merkt man schnell ob es unerträglich heiss wird oder noch angenehm ist. Mindestens halbstündlich kontrollieren wie es den Schweinen geht und ob sie noch im Schatten sind. Denkt dran, die Sonne wandert. Auch draussen zusätzlich immer Wasser anbieten.



Oft wird auch empfohlen Obst oder Gemüse einzufrieren und den Schweinchen anzubieten. Davon würde ich eher abraten. Zu Kaltes kann die ganze Verdauung durcheinanderbringen und Bauchweh machen. Lieber euer Eis am Stiel geniessen und den Schweinchen frische Wiese geben. Das finden die mindestens genauso toll!

Und wenns trotz aller vorsicht doch mal zum Hitzschlag kommt heisst es für Mensch und Tier: ab in feuchte kühle Tücher, schnellstmöglich raus aus der Hitze und dann ab zum Doc.

Viel Spass beim Schönwetterchillen, am Badesee und beim Eis essen! Jeah, es ist superheiss, aber es ist endlich SOMMER!!!!