Montag, 21. Dezember 2015

Vom Loft zur Höhle


 Meine Pflegeschweinchen wohnen ja aktuell in einem Loft. Alles hell, grosse Plexiglasscheiben und viel Luft und Licht. Meerschweinchen sind auch keine Maulwürfe nur unter der Erde leben.
Dachte ich.
Bis ich Susi kennenlernte. Das ist an Ihr nämlich komplett vorübergegangen.
Wenn ich im Zimmer bin sitzt sie grundsätzlich im Häuschen. Rausgetraut wird sich nur zum Futtern.

Das wiederum gleicht einer Attacke: Zunächst einige Minuten die Lage gecheckt (anpirschen) , dann wird sich laaaaaang gemacht (2 Sekunden anschleichen) , die Zähne werden in das unschuldige nächste Salatblatt versenkt ( Beute reissen) und das wird ins sichere Häuschen geschleppt.  Währenddessen hockt Winnie arglos mitten im Futter und frisst unbeeindruckt weiter.

Käfigsettup: Alles zugepflastert


Damit Susi auch etwas vom Gehege hat und sich auch mal etwas bewegen kann wurde kurzerhand  alles von mir überdacht. Teils mit Häuschen und Unterständen, teils mit Tüchern die ich an den Häuschen befestigt habe. Hinfort mit Luft und Licht...  Doch was tut man nicht alles für die Wutzen. Und tatsächlich sieht man jetzt gelegentlich einen bunten Blitz unter den Tüchern von Haus zu Haus durchs Gehege schiessen.

Na dann viel Spass euch zwei Angstschissern in eurer Höhlenlandschaft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen