Donnerstag, 31. März 2016

Voll die Trolle

Meine kleinen Nichten stehen total auf Disneys Frozen. Anna und Elsa sind super! Sven und Olaf auch. Nur mit den Trollen kann niemand so richtig was anfangen.
Ich auch nicht.
Insbesondere nicht mit denen auf facebook. Ich bin dort in ein paar Meerschweinchengruppen um mir niedliche Schweinchenbilder anzugucken und lustige Sachen zu lesen.




Allerdings braucht man für soziale Medien irgendwie eine gesunde: Leck mich am A... Einstellung. Die Sachen die man dort liest sind echt teilweise haaresträubend. Und irgendwie hat man Angst das es solche Menschen in ECHT gibt und sie nicht nur Pixel auf meinem Tablet sind. Für mich ist das teilweise ne gruselige Vorstellung.
Nutzt ihr auch soziale Medien? Und wenn ja, wie handhabt ihr die Trolle dort? Heimlich drüber kichern oder sich unheimlich vor gruseln?
Grüssle eure Doro





Sonntag, 27. März 2016

Frohe Ostern!









Und falls sich euch der Sinn von Ostern nicht ganz erschliesst. Hier hat Pepper von Heimatbaum einen tollen Artikel dazu geschrieben. Und obwohl ich Porzellanhäschen und bunte Eier super finde stimme ich ihr was das Wesentliche betrifft zu. In diesem Sinne - Frohe Ostern!

Samstag, 26. März 2016

Nützlinge

Bei uns gibt es an Ostern traditionell nix geschenkt. Es gibt gefärbte Eier, Süsses und leckeren Kuchen.
Da es ab heute aber im Aldi Süd tolles und nützliches Zeug (für Meerschweine) gibt war ich erstmal shoppen. Wenn der Hase mir schon nichts bringt bring ich halt dem  Hasen Schweinchen was.
Gekauft hab ich:

 

  1. Ein Schüssel Set-zum Gemüse aufbewahren
  2. Das supertolle Gummibesen Kehrset. Die Borsten sind aus Gummi und für Fleecehaltung ist der Handfeger das non plus ultra. Haare, Heuhalme und Böhnchen werden problemlos aufgekehrt. Und falls er mal dreckig wird kann man ihn unter fliessendem Wasser saubermachen.
  3. Einen Tragekorb für mein Auto. So kann ich im Sommer die Unmengen Gras problemlos transportieren und mein Auto sieht hinterher nicht aus wie ein Viehtransporter. 
  4. Und Salatherzen - als Snack zwischendurch.

Viel Spass beim morgigen Ostereier suchen! Bis denn eure Doro

Donnerstag, 24. März 2016

Warum keine Meerschweine ins Zoofachgeschäft gehören

Mein Meerschweinchenzubehör samt Heu bestelle ich immer im Internet und zwar schon seit geraumer Zeit. Das hat auch seinen Grund.

Wenn wir in einen Zooladen gehen wollen die Schweine natürlich immer mit. Es gibt Leckerlis, viel zu sehen und viel Spass. Aus Sicht der Fellkartoffeln. Aus meiner Sicht endet das meist im Chaos.

 Morgens wenn es losgeht freuen sich alle schon megamässig drauf und werden natürlich schweinesicher in Transportboxen verfrachtet.
Auf dem Weg dorthin gibts jedoch nur Gezicke:
  • weil die Boxen ihnen zu klein sind,
  •  ihnen das Schwein neben ihnen nicht passt und sie lieber neben jemand anderst sitzen wollen,
  •  oder ihnen ganz einfach langweilig ist.

 Sind wir dann endlich angekommen sind wir von dem Gequieke vom Rücksitz schon ziemlich entnervt. 

Als wir reingehen spielt Coca mal wieder Stau und stellt sich erstmal unnmotiviert in den Eingang und versperrt damit allen Nachfolgenden den Weg (wie immer). Wir drängeln uns natürlich trotzdem vorbei und lassen sie dort stehen.



Coffee rennt schnurstracks in die Abteilung mit dem Nagezubehör. Die Korktunnel  haben es ihr angetan. Aber nicht etwa die für 9,99 Euro, sondern die für 69,99 Euro. Nach endlosen Debatten lässt sie sich schliesslich davon abbringen und fängt im Rahmen ihrer stark reduzierten Frustrationstoleranz an das Inventar an Ort und Stelle zu zernagen. Da kann man leider nix gegen machen, also gehen wir schnell weiter.

Bommel zerrt uns zur Lebendtierabteilung. Nur mal schauen. Dort angekommen verliebt er sich unsterblich in ein keckes Rosettenmädel, eine Glatthaardame mit ausladendem Hinterteil und in einen Beo der quieken kann. Jetzt sollen die natürlich alle mit nach Hause kommen.
Alle im Gehege sind schwanger. Die Einwände meines Freundes dass wir nicht genügend Platz für  noch Mehr- Schweine und ihre bald zu erwartenden Babies haben wird mit lautem aufgebrachtem Gebrommsel quitiert. Auch durch meinen bezaubernden Augenaufschlag lässt sich mein Freund leider nicht umstimmen. Schade eigentlich. Ich hätte gegen eine (weitere) Horde Schweine eigentlich nix einzuwenden. 

Weiter jetzt, wir müssen noch das Heu und die Kräuter besorgen weswegen wir eigentlich hier sind. 
Genevt dränglen wir uns zur Futterabteilung durch um wenigstens die notwendigsten Sachen zu besorgen.  Schnell alles schnappen und raus hier. Auf dem Rückweg finden wir Coca in einem Hundekörbchen. Sie hat dort ein kleines Nickerchen gemacht und nebenbei das Ergebnis ihres Frühjahrsfellwechsels und ihrer gut funktionierenden Verauung zurückgelassen.


 Für mehr als ein Seufzen bleibt keine Zeit, denn ein Angestellter rennt hektisch auf uns zu. Smilla habe ein Mädchen attackiert dass sie versucht hat zu streicheln. Er empfiehlt einen Maulkorb und eine Meerschweinchenleine.
 Smilla quitiert diesen Vorschlag empört erstmal mit einer Riesenpfütze auf dem Boden. Völlig ausser sich quiekt sie lautstark durch den ganzen Laden dass das Mädchen ihr an die Wäsche gegangen sei. Sogar an den Po hat es getatscht. Und der ist aus meerschweinesicht verbotenes Gebiet.
Ich sehe das zwar ein,  aber um eine Schadensersatzklage abzuwenden verdonnere ich Smilla dazu im Auto auf uns zu warten bis wir fertig sind. Motzig zieht sie von dannen währen die Sanitäter versuchen den Arm des Kindes wieder anzunähen.


Verzweifelt suchen wir unterdessen Bommel- es wird endlich Zeit dass wir gehen! Da er nirgends zu finden ist folgen wir einfach den grössten  Brotkrümmeln- Kötteln die rumliegen. Wir finden ihn bei "seinen" neuen Weibchen. Leider nicht auf der Verkaufsseite, sondern im Verkaufskäfig im ausgiebigen Liebesspiel mit den Mädels. Irgendwie muss er da rein gehupst sein. Bevor ihn jemand sieht pflücke ich ihn aus dem Gehege. Wer weiss ob die uns das hier mit der Kastration glauben. Am Ende unterstellen die ihm noch die ganzen Babies die hier demnächst geboren werden und er wird unterhaltspflichtig. Lieber schnell weg hier.

Beim Verlassen des Ladens kommen wir eher zögerlich voran- überall liegen zernagte Gegenstände im Weg. Die Ursache sehen wir neben dem Ausgang. Coffee fällt dort den letzten von etlichen hübsch drapierten Katzenkratzbäumen . Glücklicherweise befinden sich keine Verkäufer im Verkaufsraum. Die spielen im Aufenthaltsraum Skat.

Schnell zahle ich noch das Heu, die Kräuter und die Erbsenflocken. Währenddessen nagt  Bommel in meinem Auftrag im Büro des Marktleiters die Überwachungsbänder durch. Wir wollen schliesslich wiederkommen und kein Hausverbot.

Mein Freund fährt uns schliesslich alle nach Hause während ich die Streitereien um die neu erstandenen Erbsenflocken zu schlichten versuche. Fast alle sind zufrieden und glücklich.  Bommel schläft erschöpft. Coffee nagt noch ein bischen an der Gummilippe der Scheibe rum. Coca mümmelt ein wenig Heu und mein Feund und ich sind froh, dass es endlich vorbei ist.
Nur Smilla schmollt noch immer ein bisschen dass sie den ganzen Spass verpasst hat.


 Korrelierend zum Inventar des Ladens zeigen sich meine Nerven anschliessend schrottreif, so dass ich jedem nur von Meerschweinchen in Zooläden abraten kann. Warum andere Schweine und sprechende Beo´s dort auch nix zu suchen haben könnt ihr hier nachlesen.


















Samstag, 19. März 2016

Bye bye!

Real friendship is eternal!
 In Foren habe ich gelesen das zurückgebliebene Tiere oft noch Tage nach dem verschwundenen Freund suchen, also hab ich Nami nachdem sie von uns gegangen ist ins Gehege gelegt damit auch die Schweine von Ihr Abschied nehmen konnten.
Coca ist nur verdattert um sie rumgeschlichen ohne ihr zu nahe zu kommen. Die anderen haben Ihr jeder auf seine Weise Lebewohl gesagt. Smilla hat ihre Zehen angenagt, Coffee hat ihr die Augen geleckt und Bommel hat sie erstmal berammelt....äääääh jaaa....jeder auf seine Art halt.

 Die Stelle vorne im Gehege an der sie zuletzt gelegen hat meiden die Schweine immernoch.
 Warscheinlich sind sie der festen Überzeugung dass man wenn man sich dort aufhält sofort tot umfällt.

Oder aber sie fürchten dass Smilla dort immer noch als Geist rumspukt und ihnen die zartesten Salatblättchen wegfrisst. Oder  sie aus dem Hindterhalt anpinkelt, was sie schon zu Lebzeiten immer gerne gemacht hat.


Daher halten sie sich lieber im hinteren Teil des Geheges auf. Das scheint zur Zeit sicherer für Meerschweinchen zu sein.

Insgesamt habe alle Schweine in der letzten Woche mindestens 50 Gramm verloren- Coca und Bommel sogar über 100 Gramm , obwohl sie gut fressen. Am ehesten liegt das aber nicht an unermesslicher Trauer über Schnäuzels dahinscheiden, sondern eher daran dass sie total verzogen sind.
Bisher gab es das Essen  immer mundfertig in kleinen Häppchen serviert. So verschwand bislang ein Häppchen nach dem anderen ganz ohne Anstrengung im Schweinemagen. Jetzt müssen sie sich wieder an die grossen Stücke gewöhnen.
  Das ist wie beim Menschen. Einen ganzen Kuchen essen wir nicht auf einmal, aber zwischendurch ein petit four nach dem anderen (mit dem Gesamtvolumen eines Kuchens).

Bis denn, eure (immernoch ziemlich traurige) Doro



Dienstag, 8. März 2016

Ghost



Hallo ein letztes Mal an Alle!
 Heute war ich ja beim Tierarzt, da mein unterer abgebrochener Zahn ganz blöd weh getan hat. Der Grund war das der ganz kaputt war. Also haben die Menschen beschlossen dass der Zahn raus muss. Soweit ging alles gut, aber als ich in Narkose war und der Schmerz vom Zahn plötzlich weg war hab ich gemerkt das ich garkeinen Stress mehr hatte -- und hab aufgehört zu atmen. 
Ich hab das Licht gesehen und meine Mama auf einer grünen saftigen Wiese und wollte da unbedingt hin. 
Die doofe Tierärztin hat mich jedoch wiederbelebt .. alles war wieder wie vorher und mir war ziemlich kalt.  Nachdem ich wieder wach war waren alle sehr glücklich, haben mir Päppelbrei gegeben und mich auf die Wärmdecke gesetzt. 
Wieder zu Hause angekommen war ich echt geschafft ich hatte Schmerzen, war müde und hatte einfach keine Lust mehr. Ich war so müde vom Schmerzmittel dass ich nur geschlafen hab. 

Die anderen Schweine haben mich zwar in Ruhe gelassen aber ich konnte keine Position finden in der ich bequem liegen konnte. 
Und gegen Abend ist schliesslich das Licht wiedergekommen und ich bin darauf zugelaufen. Ich wollte keine Schmerzen mehr, keine Zeit mehr verlieren und Woody, Lantis, Calcifer und meine Mama wiedersehn und hab losgelassen.  Ganz friedlich bin ich auf dem Arm der Futtergeberin eingeschlafen.
Ein bisschen traurig bin ich ja jetzt schon dass die Coca, meine beste Freundin zurückgeblieben ist. Aber sie hat ja noch die anderen die mit ihr spielen und ich freue mich schon drauf sie hier irgendwann wiederzusehen. Ausserdem nervt es mich das die Futtergeberin sich die Augen aus dem Kopf heult, das höre ich bis hier rüber.. also tröstet die doch ein bischen für mich.
 Macht es gut, Euer Schnäuzel





- Nami oder auch Schnäuzel genannt ist heute nach dem Tierarztbesuch und der Narkose warscheinlich an den Folgen einer Blutvergiftung durch den vereiterten Zahn gestorben.  Bis zum Tierarztbesuch war sie noch fit und munter trotz der Schmerzen durch den Zahn. Ich werde mein kleines Energiebündel soooo vermissen. Schnäuzel,  mein Herzschweinchen ich hab dich für immer in meinem Herzen!

!!!

Samstag, 5. März 2016

Ohnezahn

Jedes gesunde Meerschweinchen hat in der Regel 4 Schneidezähne- 2 oben und 2 unten....bis auf Schnäuzel. Die hat nur noch Zwei oben. Unten ist sie komplett ohne Vorderzahn.  Und das kam so:

Vor ca 2 Jahren hat der Tierarzt als Opfergabe zunächst den einen unteren Zahn gefordert. Schlimm genug, aber mit drei Zähnen können Meerschweinchen noch ganz problemlos futtern.
Vor einer Woche ist schliesslich aber auch noch der Zweite abgebrochen. Der war ultraschlimm vereitert und hat schrecklich gestunken als er abgebrochen ist.  *würg*
 Bis jetzt ist da jedenfalls noch nix nachgewachsen- und um ehrlich zu sein glaub ich auch nicht das noch was wiederkommt.



 Trotz der fehlenden unteren Schneidezähne funktioniert der Blatteinzug bei Schnäuzel immernoch besser als bei meinem HP- Drucker. Allerdings muss das Futter (mal wieder)  in  Meerschweinchenmundbreite kleingeschnibbelt werden.
 Das Abbeissen funktioniert  nur noch mit den hinteren Zähnen. Wenn Schnäuzel also irgendwas nur zur Hälfte schmeckt wird das mit den Kauzähnen abgebissen und dann ausgespuckt.
Überall im Käfig liegen nach jeder Mahlzeit also halbzerkaute Speisereste (Schnäuzel ist leider sehr verschnäkt und ihr schmeckt grundsätzlich von Allem immer nur die Hälfte. Ab dann wird´s langweilig und bäh). Zum Glück sind die anderen Schweine nicht wählerisch und fressen selbst das vorverdaute Zeug was rumliegt noch weg. Lecker, lecker...

Man, freu ich mich auf den Sommer, denn das Gras hat idealerweise genau die richtige Breite für fast zahnlose Meerschweinchen.

Am Montag ist nochmal Tierarztkontrolle angesagt. Und weil Coca auch grad schiefe Vorderzähne hat darf die auch mal wieder mit. No risk pig, no fun!