Samstag, 8. Juli 2017

Das tapfere Bommilein

Bommi hinkt. Der arme Kleine zieht die rechte hintere Pfote beim Laufen nach und belastete sie kaum.



Und genau deshalb waren wir mal wieder beim Tierarzt. 
Zuerst wurde Bommel gründlich untersucht, dann geröngt, dann rasiert und 3 mal gepiekt.
Beim Röntgen hat die Tierärztin nämlich einen verkalkten Knoten am Knie mit Muskelschwund auf der betroffenen Seite gesehen. Aus dem verdächtigen Knoten wurden also erstmal Gewebeproben entnommen.
 Das alles hat der kleine Bommi ohne Protest über sich ergehen lassen. Er hatte nämlich riesigen Respekt vor der Tierärztin.
Zu Hause lässt er immer voll den Macho raushängen und in der Tierarztpraxis war er plötzlich ganz kleinlaut und hat nicht mal gequiekt.
Obwohl ich ihn gehalten hab war er mir hinterher nicht so richtig böse. Ich vermute irgendwie hat er es vor lauter Schock nicht richtig geblickt. Und bis das Schweinchengehirn den Ereignissen nachgekommen ist waren wir schon wieder zu Hause. Hehe.

Jetzt kriegt er erstmal Schmerzmittel damit er das Bein wieder belastet.

Als Tip: Falls ihr bei mir in der Gegend (bei Tübingen)  wohnt und einen Tierarzt sucht kann ich meine Tierärztin Dr. Menzel sehr empfehlen. Sie kümmert sich wirklich sehr um die Schweinchen und hat/hatte auch selbst welche. Und die Tierarzthelferinnen in der Praxis sind super nett und hilfsbereit.



Jetzt hoffe ich mal dass sich Bommis Bein schnell wieder einkriegt und er bald wieder springen kann. PS. : Da der kleine Trottel sich nicht wirklich schont muss ich die ganzen Unterstände auf denen sie immer liegen raus nehmen. Typisch Kerl. Die machen was sie wollen und wenn´s dann wehtut folgt  das grosse Mimimi....




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen