Samstag, 14. Oktober 2017

Motte


Zum Glück hat bei Motte der Nystagmus aufgehört. Sie ist fitter und munter, frisst gut ... und hält den Kopf leider noch schief. Die Tierärztin meint es würde auch so bleiben. Na toll. Ich bin trotzdem optimistisch was das angeht.

Doch obwohl Motte und Pony von den Tierarztkosten her jetzt schon exorbitante Geldverschlinger sind würde ich sie nicht mehr hergeben wollen.
Und mir ist aufgefallen das ich sie euch ja noch gar nicht richtig vorgestellt hab. Daher kommt jetzt :  PONY!
Los Pony, stell  dich vor!"

Pony:" Ich hab Angst! Das lesen so viele Menschen, ich trau mich net. Erst Motte."
 "Also gut, erst Motte, dannach aber du!"



"Name:   MOTTE

Geschlecht: Ich bin ein Mädchen und war auch schonmal Mama.
Farbe: Hellgrau mit roten Augen
Fell/Rasse: Warscheinlich Lunkarya Mix mit welligen Locken die überallhin abstehen

Geburtstag: 
Laut der Pflegestelle soll ich ja  2016 schon 2 Jahre alt gewesen sein. Aber da war ich noch ein kleines und dünnes Mädel. Nach meinem Einzug hier im April 2016 sind meine Haare noch sehr stark gewachsen und ich hab arg zugenommen. Daher schätzen hier alle das ich sogar noch viel jünger bin. Aber mein wirkliches Alter weiss ich selbst  nicht so genau. Ich kann nämlich keinen Kalender lesen.




Vorgeschichte:
Vor meinem Einzug hier hiess ich Rosalie. Ich lebte mit Pony und sehr vielen anderen Meerschweinchen in einem ganz kleinen Gehege. Die Menschen nannten das animal hoarding. Ich nannte das belastend.
 Irgendwie waren mir das doch zu viele Kumpel. Und ständig gabs Zoff, weil einfach kein Platz da war. Die Anderen haben super viel Dreck gemacht, so dass es schlimm gestunken hat. Echt eklig. Und Pony hat am meisten gestunken!"
Pony: " Gar net wahr!"
 Motte: " Sehr wohl wahr!

Aber am Schlimmsten war natürlich dass mir immer alle das Essen weggefuttert haben.  daher hatte ich einen Trick. Ich hab einfach den anderen das Futter unter der Schnauze weggeklaut. Die haben mich dann zwar manchmal gebissen, aber durch mein langes Fell sind sie mit den Zähnen nicht gut durchgekommen. Und damit die Anderen mich nicht am Auge verletzen hab ich mir  angewöhnt die Augen beim Fressen zuzukneifen. Ganz schön schlau, gell?



Besondere Angewohnheiten
-Wenn andere Schweinchen in der Nähe sind kneife ich heute noch beim Futtern die Augen zu. Macht der Gewohnheit halt.
-Ach und Quieken kann ich übrigens nicht. Wenn überhaupt kommt so ein heisseres Krächzen raus.  Macht mir aber nix.
-Beim schlafen schiebe ich immer die Vorderpfoten nach vorne wie bei einer Sphinx. Was soll ich sagen. Das ist halt bequem.




 Die Pflegestelle
Obwohl ich damals noch ein kleines Mädel war hat sich einer der Schweinejungs an mich rangemacht. Und wie das so ist: Schwups war ich schwanger.
Zum Glück musste ich meine Babies nicht in dem Chaos zur Welt bringen.
Der ganze Schweinehaufen ist nämlich geschlossen dort ausgezogen. Die Jungs in eine Pflegestelle und die Mädels in eine Andere. Dort hatten wir erstmal viel Platz. Und leckeres Futter!
Nach dem meine Babies ausgezogen sind bin ich schliesslich nochmal umgezogen und hab mein altes Leben hinter mir gelassen.  Mit einer Mitfahrgelegenheit ging´s von Nürnberg nach Tübingen. War das aufregend! Und hier hab ich dann Bommi und die Anderen kennengelernt.



So bin ich 
Die Futtergeberin sagt immer das ich unererschrocken und wild bin. Daher hat sie mich auch Motte genannt. Wie ein Nachtfalter. Weil ich hellgrau bin und weil ich mich beim Männchen machen so arg nach den Leckerli strecke dass ich sogar manchmal hinten überkippe. Ohne Rücksicht auf Verluste.
Wie eine Motte zum Licht.





Wenn sich im Gehege was tut bin ich immer die Erste die nachsehen geht. Manchmal check ich die Lage nicht ganz richtig ein. Vor riesigen und gefährlichen Dingen hab ich nämlich keine Angst.
Irgendwie denkt die Futtergeberin daher, dass ich auf die Entfernung schlecht sehe. Ne Brille will ich aber auf keinen Fall. Daher nochmal zum Mitschreiben: Ich sehe gut genug! Basta.

 Einmal war da mal so ein kleiner Käfer im Futter. Mann, was hab ich mich erschrocken. Bin in die  letzte Ecke gerannt um mich zu verstecken. Wer weiss was der sonst mit mir angestellt hätte!
Vertrottelt nennt das die Doro immer. Aber die hat ja auch nur bedingt Ahnung davon was für uns alles gefährlich sein kann. Das kann euch Pony sicher besser sagen. Die macht sich nämlich immer vor Allem ins Höschen.




 Mein Platz in der Familie
Eigentlich war alles Top hier bis vor kurzem Klara bei uns eingezogen ist. Das Miststück! Wollte meine Position im Rudel und hat mich einige Male echt böse gebissen. So eine Zicke. Mittlerweile komm ich mit Ihr einigermassen aus. Ich hätte aber nix dagegen wenn die wieder auszieht.
In unserer Gruppe war ich immer die Co- Chefin direkt nach Smilla.

Abneigungen:
Klara. Die kann ich echt nicht leiden.



Fitness:
Und dann bin vor ein paar Tagen auf einmal sehr krank geworden. Mir war soooo schwindelig und speiübel. Und am schlimsten war das ich ständig zum Tierarzt musste.
Seitdem krieg ich das mit dem Gleichgewicht irgendwie nicht mehr so ganz auf die Reihe und halte meinen Kopf stark nach rechts geneigt. Aber ich kann da echt nix für- das ist sonst Alles so schief! Mittlerweile ist mir nicht mehr schlecht und ich futtere besser. Und wen stört schon der schiefe Hals?
Leider bin ich jetzt ganz unten in der Rangordnung gelandet.




Lieblingsfutter: 
Gräser und Gurke

Hobbies:
Ich liebe es Neues zu entdecken und mag meine Gruppe. Ich bin gerne draussen und für jeden Spass zu haben.
Das war´s von mir. Das nächste mal ist Pony dran."

1 Kommentar:

  1. Was für ein süß verfasster Post! Wir haben auch Schweinis zu Hause ... so süße Tierchen! <3

    Liebe Grüße
    Sophie

    AntwortenLöschen